Samstag, 30. April 2016

Ich hab Rücken - Die kleine Seele

In der Reihe „Ich hab Rücken“ geht es um funktionelle Rückenbeschwerden. Das sind Rückenschmerzen ohne organische Ursache. In diesem Beitrag werde ich mich der kleinen Seele annehmen.


Eine der Errungenschaften der Aufklärung war, uns vom Aberglauben des Mittelalters befreit zu haben. „Ich denke, also bin ich,“ wurde zur neuen Formel. Wir haben es inzwischen so weit getrieben, dass wir das Gehirn als Supercomputer vergötzen. (Dabei ist das Gehirn nur eine Leinwand, welche das Geschehen aus Traum und Unbewusstem ablichten darf.) Mit unserem Verstand machen wir uns alles untertan. Nicht nur im Äußeren, auch im Inneren. Und daran krankt zum Beispiel unsere Wirbelsäule.

Bei den Schamanen ist es umgekehrt. Für diesen Heiler spricht die Seele in aussagekräftigen Bildern. Er verordnet dann auch eine Therapie, welche diese Bilder des Patienten aufgreift und adäquat beantwortet.

In unserer Leistungsgesellschaft ist die Seele „klein“ und „minderwertig.“ Seelische Schieflagen werden nicht ernst genommen. Aber die Seele setzt sich langfristig immer durch. Jemand hat Rückenschmerzen. Die lässt er sich zuerst wegspritzen und wenn das nicht geht greift die Ehefrau ein, mit Wärmflasche und so fort: „Frauensache.“ So ein Männerquatsch! Bloß nicht auf das Innere Kind hören! Immer Leistung, Leistung, Leistung! Daran krankt unsere „moderne“ Welt. Wir haben das Kindliche, Bedürftige und Ursprüngliche abgespalten. Es kommt im brutalen Rückenschmerz wieder zum Vorschein. Übrigens auch im Burnout. Aber im Gegensatz zum „Seelenklempner“ ist man auf Burnout ja noch stolz. Wie kaputt ist diese Welt …

Was sagt die Astrologie dazu? Mond Konjunktion Merkur und Saturn im 4. Haus. Damit schließe ich diese Reihe und wünsche Ihnen, dass Sie nie böse Rückenschmerzen haben.

Zum Schluss wieder eine Reihe von Empfehlungen für meine Bücher:


Freitag, 29. April 2016

Ich hab Rücken - Das Wolkenkuckucksheim

In der Reihe „Ich hab Rücken“ geht es um funktionelle Rückenbeschwerden. Das sind Rückenschmerzen ohne organische Ursache. Bei vielen Beschwerden sind unterdrückte Regungen das Thema, aber bei unserer Wirbelsäule geht es auch um Übertreibungen.


Wenn wir ein Ziel haben, dann werden wir dafür entsprechende Mittel einsetzen. Das hört sich so selbstverständlich an, ist es aber oft nicht. Es ist nicht ganz einfach, genau das richtige Maß zu finden. Bei Rückenschmerzen geht es oft um übertriebene Investitionen, damit sie Sache auf jeden Fall gelingt. Der Fehler liegt im <Das muss doch jetzt klappen>. Jede Art von Druck oder Zwang führt im Körper zu Anspannung, Engstellungen und bald zu Beschwerden. Gewebe wird unzureichend versorgt und so fort.

„Dem Erfolgswillen fehlt es an Gradlinigkeit. Der Betreffende wollte hoch hinaus, aber in der entscheidenden Situation kniff er, weil ihn die Dimension seines großen Planes plötzlich ängstigte. Weil er sich die Angst jedoch nicht eingestehen kann, übernimmt er sich genau dann, wenn es eigentlich darum ginge, all seine Fähigkeiten einzubringen und mit Begeisterung den Weg zu weisen. Der Himmelsstürmer hat zuerst […] seine faszinierten Zuhörer mit großen Visionen für sich eingenommen. Gerade zu dem Zeitpunkt aber, da er auf der Startbahn steht um seine Stadt in den Wolken anzufliegen, versagt sein Rücken. Der Bandscheibenvorfall hilft ihm aus der Patsche, denn er braucht jetzt keine Ausrede mehr für eine Absage. Er hat sich an seinem Wolkenkuckucksheim verhoben.“ ~ Gerhard Miller: Astrologische Mosaiksteine, Seite 154 [Kapitel Jupiter Quinkunx Himmelsmitte]

Astrologie? Jupiter in Aspekten zur Himmelsmitte, auch Quinkunx.

Das zitierte Buch ist vergriffen, aber bei findigen Buchhändlern noch zu haben:




Donnerstag, 28. April 2016

Ich hab Rücken - Das Großmaul

In der Reihe „Ich hab Rücken“ geht es um funktionelle Rückenbeschwerden. Das letzte Mal war der astrologische Jupiter das Thema. Mit diesem Planeten gehen wir in zwei Verlängerungen.



Im letzten Artikel über Rückenschmerzen habe ich auf die weit überzogenen Erwartungen an den Partner geschrieben. Das war Jupiter in 7. Es gibt eine weitere Jupiterstellung, die mir mehrmals auffiel.

Als Buddha unter dem berühmten Baum meditierte fuhr auf dem Fluss ein Meister mit seinem Lehrling vorbei. Dieser erklärte ihm, dass er in allem ein Gleichgewicht anstreben solle, andernfalls würde das nichts, was er vorhabe. Als Siddharta das hörte brach er seine Meditation ab, weil er der Meinung war ein Lebensgesetz gehört zu haben: Die große Bedeutung von Gleichgewicht, Balance.

Wir bekommen Probleme mit unserem Rücken, wenn wir die Balance verlassen und uns Übertreibungen hingeben. Als ich an dieser Sache forschte, habe ich zuerst nicht geglaubt, dass es möglich ist, Übertreibungen im Geistigen und Sprachlichen tatsächlich zu somatisieren. Wenn wir nun einen Lebenslehrer fragen, dann wird er oder sie uns folgendes erzählen:

„Es ist wichtig, in gleichem Verhältnis zu sprechen und zuzuhören.“

Dieses Gleichgewicht ist bei Rückenschmerzpatienten gestört. Ein Teil dieser Patienten neigt dazu, endlos auf andere einzureden und ihnen ihre Sicht der Dinge aufzudrängen. Ich habe dafür folgende Erklärung. Sie beobachten sehr viel und ihr Geist ist übererregt. Sie posaunen alles heraus was sie wissen. Es sind Menschen, die zu allem und jedem etwas sagen können. Im Extremfall ist es heiße Luft eines Großmauls oder Hochstaplers.

Ich vermute, dass die über Jahre hinweg geübte falsche Atmung des hochtrabenden, ständigen Quasselns mit dem Bedrängen des Gegenübers den bindegewebigen Apparat (Faszien) affiziert und dort zu gutartigen, aber schmerzhaften Veränderungen führt.

Astrologie? Jupiter im 3. Haus; Merkur Quadrataspekt Aszendent.

Zum Schluss wieder etwas Werbung in eigener Sache:




Ich hab Rücken - Riesige Erwartungen

In diesem Artikel möchte ich wieder funktionelle Rückenbeschwerden zum Thema machen. Unser Rücken ist interessanterweise auch ein Partnerorgan. Er zeigt uns verschlüsselt, was Sache ist.

Wenn wir eine Beziehung beginnen, dann haben wir bewusst und unbewusst bestimmte Erwartungen an den Partner. Wir wollen zum Beispiel getröstet werden oder Rückhalt bekommen, um eine Sache durchzustehen. Das erste wäre der Mond im 7. Haus und das zweite ein Saturn in diesem Haus.

Im Laufe unserer Kindheit und Jugend entdecken wir Talente in uns. Ein gesunder Narzissmus leitet uns an, diese Begabungen zu vertiefen, damit wir irgendwann ein Meister werden. Es gibt Menschen, die sich ohne jede Hilfe entwickeln und diese Hilfe auch nicht wollen. Es gibt aber auch solche, die nach Förderung suchen. Sie brauchen einen Mentor, jemanden, der Leute kennt mit Fördergeldern. Mit Jupiter im 7. Haus sehen wir den Partner als Förderer. Er soll uns groß herausbringen. Er soll es bringen!

Claudia N. Nolte, California

Ich befragte dieser Tage zum Thema die schweizerisch-amerikanische Astrologin Claudia Nolte (http://claudia-astrospiral.com/astrology/bio.html) und sie schilderte mir folgendes:

„Ich habe beobachtet, dass speziell Klientinnen mit dieser Jupiterstellung besondere Erwartungen an den Partner haben, doch bitteschön all die schönen Dinge herbeizuschaffen. Kann der Partner diesen riesigen Erwartungen nicht gerecht werden, dann wird dieser Ausfall als dramatische Enttäuschung erlebt. Es ist mehr als eine ausbleibende Unterstützung, es ist als würde ihr der Teppich unter den Füßen weggezogen.“

Dieses Gefühl des Wegziehens verreißt energetisch den Rücken, da unsere Wirbelsäule unsere Hauptstatik ist. Dank unserer Wirbelsäule können wir aufrecht gehen. Wir sind keine Quallen.

Astrologie? Jupiter im 7. Haus; Saturn im 4. Haus.

Zum Schluss wieder etwas Werbung in eigener Sache:




Dienstag, 26. April 2016

Ich hab Rücken - Ein Loyalitätskonflikt

Unser Rücken ist eine Projektionsfläche für allerhand Konflikte. In diesem Artikel möchte ich Ihnen zeigen, wie sehr die Seele Zugriff auf den Körper hat – am Beispiel eines Falles, den Professor Sarno veröffentlichte.


Am Schluss des Artikels finden Sie wie immer die astrologische Entsprechung. Nun also zum Fall:

„Eine meiner Patientinnen hatte nach einer behüteten Jugend früh geheiratet. Entsprechend ihrer kulturellen Herkunft widmete sie sich danach ausschließlich dem Heim. Sie erfüllte ihre Aufgabe ausgezeichnet, als kompetente Frau. Dann fing sie an zu bedauern, dass sie als Kind nicht zur Schule durfte, nicht Auto fahren gelernt hatte und viele andere Erfahrungen nicht hatte machen können. Warum? Weil die Bedürfnisse der Familie ihr Leben bestimmten. Sie entwickelte Rückenschmerzen, die sie schließlich arbeitsunfähig machten. Dank Psychotherapie wurde sie sich der unterdrückten Gefühle bewusst und die Schmerzen verschwanden langsam. Sie musste sich mit dem Missfallen ihrer Familie, ihrer Freunde und ihren eigenen Vorstellungen auseinandersetzen.“

Welche unterdrückten Gefühle sind gemeint? Die Wut auf die belastende Situation, die Wut ausgenutzt zu werden und die Wut, ihr Ich nicht leben zu können. Das Ich im Horoskop ist die Sonne, während die Verpflichtungen gegenüber Gruppe und Gesellschaft durch Saturn symbolisiert werden. Also? Sonne im Spannungsaspekt zu Saturn.

Das ist der Loyalitätskonflikt, um den es hier geht. Was genau? Die Seele konstruiert einen Konflikt zwischen den Ansprüchen des Ich („Ich mache was ich will und die anderen sind mir egal!“) auf der einen Seite --- und der Loyalität der Familie gegenüber auf der anderen („Das kann ich denen doch nicht antun!“) Ein Spannungsaspekt im Horoskop bedeutet, dass die Seele glaubt sie könne beide Interessen nicht vereinbaren.

Was mich an diesem Fall erschreckt hat ist die Tatsache, dass die Wut diese Patientin arbeitsunfähig machte. Ich finde es auch dreist, wenn eine Familie einfach davon ausgeht, dass die Mutter ihr Ich opfert.

Zum Schluss wieder etwas Werbung in eigener Sache:




Montag, 25. April 2016

Alle eBooks für meine Leser aus den USA

Angeregt durch die Mail einer Heilerin aus den USA möchte ich Ihnen Links zu meinen eBooks geben. Die folgenden Grafiken zeigen zwar den Euro, aber meine Links haben den Dollar als Währung.

In folgendem eBook sind 170 Arzneipersönlichkeiten zusammen getragen. Jedes ist eine Seite lang:



Dann ein weiteres eBook. Darin sind fast 200 Mittel gelistet, außerdem zum Beispiel ein Vergleich zwischen Meeresmitteln und Milchmitteln:



Mein neuestes Homöopathie-eBook hat zwei Teile. Darin sind insgesamt 400 Arzneitypen kompakt beschrieben:




Es gibt auch ein eBook in Englisch von mir. Darin sind 333 Mittel beschrieben, und zwar im Twitterstil, also jedes mit nicht mehr als 140 Zeichen:



Mein Astrologie eBook. Das Besondere ist, dass der Quinkunx (bei amerikanischen Astrologen heißt er „Inconjunct“) in 17 Abschnitten besprochen wird:



Es  gibt ein brandneues Familientherapie eBook:



Best wishes, take care and keep in touch,

Gerhard