Empfohlener Beitrag

Merkur Aspekt Saturn - Vom Lernen und der Ignoranz

Donnerstag, 27. April 2017

Homöopathie - Die Nitrogenium Persönlichkeit

Wir finden homöopathischen Stickstoff in den Metallsalzen als –nitricum wie beispielsweise in Argentum nitricum - dem salpetersauren Silber. Stickstoff bedeutet auf lateinisch Nitrogenium. In diesem Artikel stelle ich die psychischen Schlüsselbegriffe für diese Substanz vor.

Mathildenhöhe in Darmstadt

Jedes Lebewesen reagiert auf bestimmte Umweltsituationen mit Angst. Das ist normal. Sie sichert uns das Überleben. Diese Angst gibt es in ihrer Übersteigerung, also pathologisch als übermäßige Sorge und Überängstlichkeit oder gar mit einer „Riesenangst vor drohenden Gefahren“ – zitiert nach Massimo Mangialavori für Nitrogenium.

Es ist ein Leben in einer kleinen inneren Welt. Dort wird alles in Kistchen und Kästchen einsortiert. Chaos und ausgelassenes Lachen sind Tabu. Nehmen wir als Beispiel für Stickstoff das Mittel Argentum nitricum und diese Rubriken aus Zandvoorts Mind Rep:

+ Immer pünktlich (Seite 365)
+ Glaubt sein Herz höre auf zu schlagen wenn er sich setzt (Seite 115)

Eine Erwartungsspannung tritt also hervor: „Hoffentlich schaffe ich es pünktlich zu sein!“ Das Misstrauen ins Leben ist so groß, dass ein Vertrauen in das eigene Herz fehlt (Hört es gar auf zu schlagen?). Die extrem erdhafte Lebenseinstellung gipfelt in folgender Rubrik für Nitricum acidum:

+ Lacht nie (Zandvoort, Seite 324)

Lebens- und Spielfreude? Fehlanzeige! Dahinter steckt eine übertriebene Ernsthaftigkeit, die auch von anderen Menschen verlangt wird. Astrologie: Sonne in Haus 6, Jungfrau-Sonne, Mond in Steinbock und Chiron als dominierender Planet, da er über die Jungfrau herrscht. Am Ende noch alles zusammen, wenn es ganz arg kommt.

Der zweite Themenkreis umfasst einen Löwe-Aszendenten, Saturn im Löwen oder im 5. Haus. Hier die Rubriken aus dem Mind Rep für salpetersaures Silber:

+ Beschwerden durch Demütigung und Kränkung (Seite 13)
+ Wahnidee, er werde verachtet (Seite 121)

Menschen mit schwachem Selbstwertgefühl haben großes Lampenfieber. Der kreative Selbstausdruck ist zudem gestört – ein benachbartes Thema. Damit wird die ungezwungene Sexualität zum Schatten. „Die Sau rauslassen oder in die Sauna gehen?“ Unmöglich. „Was für eine Sauerei, diese schwabbeligen Körper!“ Das Ergebnis ist Sexfeindlichkeit. Alles muss züchtig bedeckt sein.

Weitere Informationen erhalten Sie in folgenden Büchern und eBooks:



Mittwoch, 19. April 2017

Alle meine Bücher und eBooks

In diesem Blogartikel möchte ich alle meine Bücher und eBooks in Kurzportraits vorstellen. Das erste Buch kam 2006 heraus als <Karma und Gesundheit>. Vorher hatte ich 55 Verlage angeschrieben. Verlagschef Henkler gab mir eine Chance. Inzwischen ist die Auflage praktisch verkauft und eine Fortführung als eBook geplant.

In diesem Buch nahm ich Überlieferungen aus dem alten Indien zum Anlass um das mögliche Karma von Krankheiten zu beschreiben. Da ich mit astrologischen Symbolen arbeite, enthält das Buch eine Einführung in die Astrologie.



Mit diesem Buch ging ich zwei Jahre später zur Darmstädter Verlagschefin Frau Schirner. Kurze Zeit später war unser <Homöopathie und Astrologie> im Verkauf. Jemand hat sich auch die Arbeit gemacht es ins Japanische zu übersetzen.



Mit Herrn Henkler machte ich 2010 ein zweites Buch. Es ging wieder um die beiden Themen Homöopathie und Astrologie. Es wurde ein Nachschlagewerk für Profi-Homöopathen, die mit dem Klientenhoroskop arbeiten möchten um das homöopathische Mittel zu finden – vereinfacht ausgedrückt.




Im Laufe der Jahre kamen auch noch Bücher hinzu, die ich mit der Firma Books on Demand auf den Markt brachte. Hier sind sie:



.


Ich habe gerade einen Ausschnitt aus diesem Buch gefunden - ein Werk, das es auch in zwei Teilen als eBook gibt. Nun also eine längere Passage aus <Kompakte Homöopathie>:


Antimonium crudum – Ein sehr eigenwilliger und schwärmerisch veranlagter Dichter mit Beschwerden, wenn er angeschaut wird. Seine Liebe erhebt er in den Himmel und seine Besitzansprüche sind gewaltig. Das übersetzt der Körper in andauerndes Aufstoßen oder krampfartige Magenschmerzen.

Aralia racemosa – Der Patient ist an 300 von 365 Tagen erkältet, sehr abwehrschwach; auch deshalb hat er Aphthen. Die Umwelt ist für ihn eine Bedrohung; er kann sich nicht auf sie einlassen. Bester Beweis ist sein Heuschnupfen. Seine wählerische Seite kommt auch im Durchfall zum Ausdruck.

Arnica montana – Verletzung auf allen Ebenen ist das Thema. Verwegene, foppende Kinder und Erwachsene, die Mitgefühl ablehnen, denn Schmerz zuzugeben ist für sie unmöglich! Sie sind unkaputtbar, großartig und diktatorisch. In der dekompensierten Arnica-Persönlichkeit kippt alles um: Sie glaubt, es gelinge ihr nichts und sie mache alles falsch.

Arsenicum album – Ein gnadenloser Kritiker, Pedant und Geizhals aus der besitzbürgerlichen Mittelschicht. Seine durchdringenden Augen sehen alles. Fürchtet sich vor Kleinigkeiten und daher einer der besorgtesten Charaktere. Das sind alles Eigenschaften, welche in Beziehung zu Nahrungsmittelallergien stehen. Er hat Angst allein zu sein und greift nach anderen Menschen, denn er könnte in den offenen Weltraum hinaus gezogen werden.

Barium carbonicum – Die Schwere des Schwermetalls zeigt sich im Bedürfnis, zu sitzen oder sich anzulehnen. Verschärft wird sie durch Unentschlossenheit von Barium und die Gefräßigkeit des Karbonats. Die Willensschwäche lässt der Körper als schmerzhaft angeschwollene Drüsen erkennen.

Cactus grandiflorus – Die Hysterie zeigt sich in der „Gewissheit, an einer unheilbaren Krankheit zu leiden“ und dem Gefühl als ob der Brustkasten mit Draht eingewickelt wäre: Einschnürende Beschwerden garantieren diesem Menschen Publikum und höchste Aufmerksamkeit. Hier können wir sehr schön sehen, dass der Brustkorb sowohl Zentrum des Egos als auch Projektionsfläche für Furcht und Angst ist.

Cadmium metallicum – Ein ruheloser, hochsensibler Dramatiker mit Erledigungsneurose. Jan Scholten lehrt: „Er hat ein Gefühl von Ohnmacht und Unterwerfung.“ Das würde eigentlich Aggression schüren, doch sie wird nicht ausgelebt, was die Indikation "häufiges Wasserlassen" beweist. Der Patient pinkelt lieber ersatzweise seine Wut heraus.

Calcium carbonicum – Die Unsicherheit kommt vom Kalk und die Art der Kompensation vom Karbonat: Um zu überleben werden Familienbande gefestigt, praktische Fähigkeiten entwickelt und Dämm-Material fürs Häuschen gekauft. Die krampfartigen Schmerzen entsprechen einer spastischen Retraktion. Es geht um Rückzug! Im Kinofilm Matrix führt Morpheus Neo durch eine Straßenszene. Er erklärt ihm: „Die meisten Menschen sind so abhängig vom System, dass sie kämpfen würden um es zu schützen.“ Schutz ist einer der bedeutenden Schlüsselbegriffe für die Meeresarzneien, speziell für Calcium als vierwertigen Angsthasen.




Während meiner aktiven Facebookzeit lernte ich Andreas Krüger aus Berlin kennen. Wir hatten regen Onlinekontakt. Ich konnte für seine Schüler viele Substanzen erarbeiten und kam auf die Idee Mittelbilder zu veralbern. Viele Ideen aus dieser arbeitsreichen und lustigen Zeit landeten nicht nur im grünen Buch, auf der rechten Seite abgebildet, sondern auch in <Körper-Seele-Homöopathie>.




Das Werk <Psychologie der Metallsalze> erklärt wie sich Anfänger der Homöopathie dem Thema nähern können. Was bedeutet die erste Substanz (zum Beispiel Calcium) und wie verhält sich die zweite dazu (beispielsweise carbonicum)? Was macht sie mit der ersten? Sie zeigt unter anderem wie der Patient seine Schwächen kompensieren möchte, ... aber sie moduliert die erste auch.



Jetzt fehlen noch die eBooks. Es sind folgende Titel:



Ich war einige Zeit auch unter englischen Homöopathen beim sozialen Netzwerk Twitter aktiv. In dieser Zeit entstand mein Versuch 333 teils sehr große Mittel im Format von 140 Zeichen darzustellen. In Deutsch habe ich das nicht einmal versucht, weil unsere Wörter zu lang sind für so wenig Zeichen. Im Englischen hat das gerade eben noch funktioniert - vier Beispiele dazu:


Als Betroffener des Themas "Co-Abhängigkeit" sammelte ich über Jahre hinweg Beobachtungen und Tipps. Daraus entstand dieses eBook:



Mein neues Projekt befasst sich mit dem Thema <schwaches Inkarniertsein>. Es gibt Menschen, die seltsame Dinge erleben, weil sie ungenügend in unserem Raum/Zeitschema verankert sind. Was so astronomisch oder hochgestochen spirituell herüberkommt, fasst dieser Autor ziemlich krass zusammen:


Dienstag, 18. April 2017

Pluto, Skorpion und das sykotische Miasma

Der Begründer der Homöopathie, Dr. Samuel Hahnemann, erarbeitete drei sogenannte Miasmen. In diesem Artikel stelle ich das sykotische Miasma aus psychologischer Sicht vor – zusammen mit astrologischen Entsprechungen.

Im engeren Sinne bedeutet Miasma schlicht Krankheit. Wenn wir außerdem annehmen, dass Krankheit einen Sinn hat, dann ist sie Bestandteil eines Weges, der mit der Abreise aus dem Paradies begann und mit der Selbstverwirklichung vollendet werden wird. Diesen Weg nannte der Psychoanalytiker C. G. Jung Individuation. Sie beginnt mit der Abreise aus dem Paradies, indem wir die polare Welt kennenlernen und dort eine möglichst vorteilhafte Seite von uns zeigen - verkürzt gesagt: die Jungsche Persona. In dieser Welt wollen wir toll dastehen – so gut es geht. Diese Phase heißt Psora und etwas weniger philosophisch hört sie sich ungefähr so an:


Nachdem wir uns in der Außenwelt erfahren haben kommt der nächste Schritt. Wir betreten ‚der Seele dunkler Pfade.’ (Zeichen Skorpion). Dazu ist es notwendig ehrlich an sich selbst herunter zu schauen, um zu erfahren wer wir wirklich ist. Folgende Fragen kommen auf:

„Das Leben ist eine Hölle für mich!
Warum muss ich diese Ängste ertragen?
Warum komme ich mir so ‚schlecht’ vor?“

Wir ändern jetzt die Blickrichtung von außen nach innen. Wir suchen nach Begründungen für unsere eingeklemmte Lage und finden Schuld. Donna Cunningham schreibt: „Jedes Mal wenn ein Polizeiauto um die Ecke fuhr, zuckte ich zusammen“. Dazu eine typische homöopathische Rubrik: „Hält sich für einen Verbrecher, [dabei hat er nur falsch geparkt.]“ Das trifft unter anderem zu auf die Arzneimittelbilder Thuja und Coffea cruda und entspricht vor allem Pluto im 1. Haus.

Liebe Leser, … zur Abrundung drucke ich Ihnen aus Twitter ein paar Kommentare ab, welche die Sykose in Alltagssprache wiedergeben:


.



Das Beste zum Schluss ...


.

Noch etwas Werbung in eigener Sache. Mehr Infos zu Astrologie und Homöopathie finden Sie in ...






Dienstag, 11. April 2017

Homöopathie - Cocculus indicus Teil 1

Das homöopathische Cocculus indicus ist ein großes Mittel. Jede gute homöopathisch ausgerichtete Apotheke hat die gängigen Potenzen im Regal, sogar die 1-Gramm-Röhrchen, wovon ich mich gerade überzeugen durfte. Diese Körner teile ich in zwei Subtypen ein: Den kardinalen und den opferbereiten. Beginnen wir mit dem astrologisch kardinalen Typ.

Die kardinalen Zeichen sind Widder, Krebs, Waage und Steinbock. Das Gemeinsame dieser Temperamente ist, dass sie etwas anstoßen wollen.

Die Widder-Eigenschaften von Cocculus sind das Bedürfnis zu kämpfen und keinen Widerspruch zu dulden. Diese Menschen träumen, dass ihnen die Zähne ausfallen. Dahinter verbirgt sich eine Angst kampfunfähig zu werden.

Kommen wir zum Zeichen Krebs. Das phlegmatische Temperament zeigt sich als Sanftheit, Trägheit und Jammern.

Die Waage in Cocculus-Typen zeigt sich in einer <unschlüssigen und zänkischen Gemütslage>. Ich habe zudem beobachtet, dass Waage-Menschen ein Naturtalent zum Tanz haben. Es ist ihr Flirttalent und „etwas Erotisches in ihnen.“ Cocculus hat ein <Verlangen zu tanzen> und ist <gerne ausgelassen>.

Zuletzt zum Steinbock. In Roger van Zandvoorts Nachschlagewerk <Mind Repertory> finden wir die typischen Eigenschaften des Alpenziegenbocks: 

<Introspektiv> (Seite 304), <reserviert> (Seite 374), <starkes Gefühl für Verantwortung> (Seite 374) und <Ernsthaftigkeit> (Seite 405). Die <Furcht zu fallen> (zitiert nach Software ComRep) ist eine Folge der großen Strebsamkeit. Auf der Karriereleiter weit oben hat man Angst abzustürzen.

Das sind vier Cocculus-Typen, doch es täuscht. Nehmen wir folgendes Beispiel: Ein Betroffener hat die Sonne im Steinbock und den Mond im Krebs. Er hat es beruflich weit gebracht, musste dazu aber seine Sanftheit verstecken. Sein bedürftiges inneres Kind ist dabei fast verreckt. Diese Unterdrückung hat einen Cocculuszustand hervor gebracht. Sein Körper produziert Symptome, weshalb er jammert. Der Druck ist so stark geworden, dass Gefühle an die Oberfläche gekommen sind. Hier hilft Cocculus. Der kranke Ehrgeiz wird zurück gefahren und die Gefühle fließen heraus. Die natürliche Mitte ist wieder erreicht. Mein Lehrer Jan Scholten sagt: „Die Homöopathie hat etwas Buddhistisches.“

Cocculus ist bekannt als das Mittel aus der Rubrik <völlig ausgelaugt durch die Pflege von Angehörigen>. Warum haut sich jemand die Nacht um die Ohren, bis zum völligen Zusammenbruch? Dieser Frage gehen wir im zweiten Teil nach.


Zum Schluss die übliche Werbung für meine eBooks:


Fake News unter Neptun in Fische

Neptun geht aktuell durch sein Zeichen Fische. Viele Astrologen sagen, dass das Wirken Neptuns dadurch sowohl im Positiven als auch im Negativen verstärkt würde. Meine erste Idee zu Neptun in Fische war deshalb, dass wir in ein Zeitalter betrügerischer Vernebelung geraten könnten, wo es für uns praktisch unmöglich wird Fakten von Propaganda zu unterscheiden.

Ich stelle fest, dass immer dreister professionell und öffentlich gelogen wird – oder war es immer schon so und ich habe / wir haben das nicht bemerkt? Der Bürger ist ja daran gewöhnt, dass ihm Politiker das Erreichte schön lügen. Er weiß auch, dass die gut recherchierten, tief gehenden Nachrichten verschwiegen, wenn nicht gar lächerlich gemacht werden. Doch seit Neptun durch die zweite Dekade geht, ist etwas Neues hinzugekommen:

Das <Fake>.

Fake bedeutet im Englischen als Verb <fälschen>. Es ist verwandt mit dem Begriff <hoax> = Schwindel.

Seit wir das Internet haben, zum Beispiel die Videos von Youtube, kursieren weltweit Infos, die im Widerspruch stehen zu den Nachrichten der staatlichen und privaten Sender. Die hervorgerufene Empörung in der Bevölkerung hat dazu geführt, dass Politiker nun das Verbreiten sogenannter <Fake News> unter Strafe stellen wollen.

Die Frage bleibt: Was ist Fakt? Können wir in einem „Bürgerkrieg“ wie in Syrien mit chaotischer Gemengelage überhaupt noch sicher sagen, was Fakt und was ein Dokumentenschwindel ist?

Zum Thema <Fake News> habe ich noch keine tiefgehende Analyse, bezogen auf Neptun. Deshalb drucke ich Ihnen im Folgenden einige Beiträge von Twitterkollegen ab. Bilden Sie sich selbst ein Bild, liebe Leser … und seien Sie vorsichtig mit der Bild-Zeitung!

Beginnen wir mit der "Instrumentalisierung der Lüge" ...



Anspielungen auf Orwells Novelle "1984" finden wir bei Herrn von Notz:



Sehr klug auf den Punkt gebracht von einem "weißen Kaninchen":



Noch ein Zitat vom bereits genannten Autoren:

Hinweis: Unter #MSM verstehen Insider die Mainstream-Medien, welche 91% aller Medien repräsentieren und von neoliberalen Konzernen, sowie Think Tanks und Eliten gesteuert werden.

Weitere Infos zur Astrologie erhalten Sie in meinem Buch "Astrologische Mosaiksteine."



Samstag, 8. April 2017

Die Krebs-Steinbock Polarität in der Homöopathie

Viele Jahre Studium der homöopathischen „Reiche“ ließen mich auch nach Oberbegriffen suchen. Im Reich der Pflanzen habe ich seelische Merkmale beobachtet, die sich klar von den Metall-Persönlichkeiten unterscheiden. Davon, sowie der astrologischen Zuordnung, soll dieser Artikel handeln.

Die homöopathische Hamamelis ist eine hübsche Trutschel mit starker Erwerbsorientierung. Die für Pflanzen typische Sensibilität zeigt sich als Eintrag in folgender Rubrik: <Denkt ständig an ihre Beschwerden und beklagt sich>. Quelle: www.system-sat.de/hamamelis_virginiana.htm

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Zaubernuss

Ihre Klagen zielen darauf emotionale Rückmeldung zu bekommen – ein Bedürfnis typisch für Pflanzenpersönlichkeiten. Es fehlt an der aus dem Zen bekannten Härte gegen sich selbst. Es wird nicht gekämpft, es wird sich beklagt.

Die sturzbürgerliche Seite von Hamamelis enthält das Lebensmuster „Wenn ich mal sitze, dann sitze ich.“ Diese Menschen entwickeln also eine vorwiegend sitzende Lebensweise. Dazu das Käffchen und der Kuchen. Der Bewegungsmangel hat Folgen. Zur geistigen Schwere kommt eine „venöse Schwere.“ Das Blut versackt, weil es nur ungenügend zum Herzen zurücktransportiert wird. Ursache ist letztlich das Versagen der „Venenpumpe“, die mangels Sport nicht in Gang gebracht wird.

Gegen die Schwerkraft zu arbeiten ist im Gegensatz dazu eine helle Freude für so manche Metall-Persönlichkeit, zum Beispiel für Osmium (8): <Fähig zu erstaunlich schweren Leistungen>. Weiter mit Rhenium (7): <enormer Trainingseifer>. Als nächstes Mangan (7): <Arbeitsam; möchte üben>. Dann das berühmte Eisen (8): <Kämpft für seine Ideen>. Zuletzt mein Lieblingsmetall Tungstenium (6): <Der waghalsige Retter, der sich mitten ins Geschehen stürzt>. (Die Zahlen bezeichnen das Stadium im Periodensystem.)

Die hausbackene Sensibilität und das Bedürfnis Gefühle beim anderen auszulösen sind Ausprägungen des Krebs-Temperaments … und der Kampf gegen den inneren Schweinehund, sowie die Materie, … sie passen gut zum Steinbock. Es sind polare Zeichen und viele Partnerschaften basieren ja darauf, dass sich Gegensätze gefunden haben. Beispiel gefällig? Gefühl kontra Gefühlsunterdrückung. Häuslichkeit kontra „Herausgehen und schaffen.“

Ich habe auch herausgefunden, dass die Zartheit vieler Pflanzen ein Hinweis sein kann auf einen Mangel an Inkarnationsdichte in den Patienten. Diesen Menschen wird es schwindelig und sie fühlen sich schwach, weil sie nicht voll inkarniert sind. Der Rest ihres Seins treibt sich außerhalb des Raum-Zeit-Schemas herum. Wenn Ihnen die Psychologin sagt: „Herr Müller, ich habe das Gefühl, Sie sind gar nicht richtig hier und wie sollen Sie dann Verantwortung übernehmen für Ihr Leben?“ … dann ist es das, was ich meine mit <Mangel an Inkarnationsdichte>. Näheres finden Sie in diesem Blogartikel. 

Weitere Information zur Astrologie erhalten Sie in folgendem Buch von mir:




Mittwoch, 5. April 2017

Homöopathie - Die Fluor Persönlichkeit

Das homöopathische Element Fluor ist aus Stadium 17 der Kohlenstoffserie. Nach Jan Scholten können wir aus diesen beiden Infos bereits abschätzen um welche Qualitäten es sich handelt. Es sind kindliche Typen (C-Serie), die sich in ihrer Dekadenz gefallen (eine Art Verfallserscheinung als Ausdruck des hohen Stadiums).

<Dekadenz> und <Drogen> sind zwei bedeutende Schlüsselbegriffe für Fluor. Ein Fluor-Typ wurde als Kind abgelehnt und er rächt sich an der Gesellschaft, indem er Tabus bricht und kriminell wird. Typisch ist eine Kleinkriminalität, speziell der Drogenhandel. Eine solche Karriere legte der Rapper Snoop Dogg hin. Hier mal das erste Bild.


Nach seinen zahlreichen Gefängnisaufenthalten wurde er auch Schauspieler. Seine Spezialität waren kurze 18+-Streifen, pornografisch durchsetzte Filmchen, in welchen er als der coole Macker im Mittelpunkt stand. <Sex, Macht und Geld> sind also zwei weitere Schlüsselbegriffe für Fluor.

Fluor-Typen tragen gern schwere Edelmetallketten um den Hals: <glamourös>. 

www.snipes-blog.com
Wenn Sie, liebe Leser, ... einen Knaben antreffen, der Computerspiele spielt (und zwar immer verbotene Erwachsenenspiele!), in welchen es um Drogen, Huren und schnelle Autos geht, dann können Sie vermuten: ein Fluor-Typ. Sie arbeiten nicht in normalen Berufen, denn sie machen sich darüber lustig, dass andere für wenig Geld schuften. Stattdessen haben sie <einige Mäuse laufen> (Prostitution) und ihre Lakaien motzen illegal Autos auf, die gewinnbringend verkauft werden.

http://www.snipes-blog.com
Wie wir es aus den Gesten von Snoop Dogg kennen, hängen Fluor-Typen gerne ab. Dieses „nutzlose“ Herumhängen kennen wir vom homöopathischen Selenium. Selenium ist ähnlich und wen wundert das? Stadium 16 - also auch ein hohes Stadium. Ab Stadium 10 geht es laut Jan Scholten darum, „loszulassen.“ Das kann, was auch immer, bedeuten. Die Selenium-Frau hat ihre Augen nie ganz geöffnet (Schlafzimmerblick). Sie verdöst den halben Tag. <Chillen> nennt man das neudeutsch.

Weitere Infos zur Homöopathie erhalten Sie aus meinen Büchern und eBooks. Hier einige Beispiele: