Empfohlener Beitrag

Merkur Aspekt Saturn - Vom Lernen und der Ignoranz

Mittwoch, 9. November 2016

Uranus Quadrat Pluto - Trump hat gesiegt

Über Jahre hinweg stand immer wieder ein Quadrat zwischen Uranus und Pluto am Himmel. Es machte sich in neuen sozialen Bewegungen als <Occupy> und <Initiativen für das bedingungslose Grundeinkommen> bemerkbar. Der uranische Geist will Veränderung. Unter dieser Zeitqualität ist der Sieg von Donald Trump heute für mich keine Überraschung – allenfalls für Tausende gekaufter Journalisten, die uns veräppelt haben und der plutonischen Realitätsbeugung anheim fielen.

Donald Trump hätte in einem sozial ausgewogenen Amerika überhaupt keine Chance gehabt. Er brachte viele Benachteiligte auf seine Seite. Sein Wahlsieg belegt meine These, dass die USA eine entsolidarisierte Nation sind. Dazu schreibt ein kluger Kopf auf Twitter:



Das Ur-Prinzip Uranus befördert Bewegungen, die sich gegen die Eliten richten. Das war vor Jahren Occupy und jetzt ist es – ausgerechnet der Oligarch – Donald Trump. Das mutet an wie ein übler Witz. Donald Trump gewann diese Wahl auch mit seinen Parolen gegen das Establishment. Schauen wir uns folgende Umfrageergebnisse unten rechts an. Sie sprechen für sich:



Journalisten von baz online sprechen gar von einer <Revolution>. Das bedeutet zunächst <Umsturz>, doch bei Uranus-Pluto stirbt auch etwas (längst Überflüssiges) ab. Was wird es sein? Es bleibt spannend ...


Zum Schluss Werbung in eigener Sache. Ein Schaubild mit homöopathischen und astrologischen Büchern von mir: