Empfohlener Beitrag

Merkur Aspekt Saturn - Vom Lernen und der Ignoranz

Sonntag, 31. Juli 2016

Homöopathie - Die Plutonium nitricum-Persönlichkeit

Ich möchte Ihnen ein Mittel aus der Uranium-Serie vorstellen und zwar – um genau zu sein – aus der Seitenschleife der Actinide. Es ist die Serie aus dem Periodensystem der Elemente, welche der Goldserie direkt übergeordnet ist: Das Mittel heißt Plutonium, und zwar als Mélange mit Stickstoff: Plutonium nitricum.


Die Goldserie beschreibt Charaktere, die an der Macht lernen. Sie sind der Silberserie übergeordnet. Diesen Silberlingen wollen sie sagen was sie tun sollen. Sie sind ihre Auftraggeber, Arbeitgeber oder Könige. Mit der Uranium-Serie verlassen wir den Boden persönlicher Interessen, denn hier wird es überpersönlich. Es wird global oder gar universal. Im Idealfall wird unser eigenes Wohl hinten angestellt, „damit die Erde überlebt.“ Ein brisantes, hochaktuelles Thema.

Plutonium-nitricum-Menschen halten sich in der Fußgängerzone auf, wo sie mit eindrucksvollem Welteinsatz wirken. Vormittags haben sie noch 147 Mails getscheckt, die Welt gerettet und dann noch bei ihrer Freundin vorbei geschaut – ganz wie im Lied von Tim Bendzko.

Nun stehen sie mit Beitrittsvordruck und Kugelschreiber auf der Königstraße in Stuttgart oder auf der Domplatte. Lautstark machen sie Passanten auf etwas aufmerksam, was uns alle angeht: Verwaiste Erdferkel in Absurdistan oder abgeholzte Regenwälder in Transgurkien. Alles ist transnational, transpersonal und transzendiert. Trans ist lateinisch und heißt: Der Übergang, hier: Der Übergang in überpersönliche Belange.

Wenn mich diese Hochenergiepersonen ansprechen und ich ihnen sage: „Ich kann nicht für alles spenden!“ --- dann entlädt sich ihre Wut und sie beschimpfen mich, es sei mir egal was aus der Erde wird. Ich rechne ihnen den überpersönlichen Einsatz hoch an, doch das Problem ist die <Wahnidee, er tut so als ob die Erde explodiert>. An diese Stelle passt der Stickstoffanteil: Nitrogenium erweist sich als ängstliche Verbissenheit und überzogene Ernsthaftigkeit.

Plutonium nitricum finden wir in dieser Rubrik:

<Träume mit Gefühlen großer Liebe zur Erde>. --- Quelle: Harry van der Zee: Miasmen, S. 143

Wenn ein Patient von seiner spirituellen Gruppe schwärmt und seinen Einsatz dort hervorhebt, wenn er Lichtarbeiter ist oder ähnliches, … immer an dieses Mittel denken.

Den ganzen Artikel lesen Sie in folgendem Buch von mir:


Dienstag, 26. Juli 2016

Homöopathie - Die Lyssinum-Persönlichkeit

Ich möchte Ihnen heute eine Nosode vorstellen. Das ist eine Substanz, die aus Krankheitserregern gewonnen wird. Es geht um Lyssinum. Das Mittel wird aus Tollwuterregern hergestellt. Es ist ein Mittelaltermittel, genau wie die Nachtschattengewächse.



Es gibt zwei Filme, in denen Hunde um die Ecke gebracht werden: „Wonderboys“ und „Mord im Pfarrhaus.“ Wenn der Patient sie als seine Lieblingsfilme erwähnt und davon berichtet wie sehr er Nachbars Hund hasst, weil dieser bellt, dann sollten Therapeuten hellhörig werden. Zieht es den Patienten immer wieder in mittelalterliche Dörfer, wo er sich einerseits heimisch, andererseits beklommen fühlt – dann könnte Lyssinum die richtige Wahl sein.


Weltkulturerbe Bamberger Altstadt [eigenes Foto]
Die Literatur ist voll mit Hinweisen auf das Mittelalter: <Entsetzliche Furcht beim Hören von Kirchenglocken>, <plötzlicher Impuls das Kind ins Feuer zu werfen>, <Furcht, dass etwas Schreckliches passieren wird>, <glaubt er werde gefoltert>, sowie <Wahnidee, er sei in der Hölle>.

Typisch für das Mittel sind paranormale Erfahrungen. Wenn wir von Menschen hören, die von UFOs entführt wurden, dann sollten wir an das Mittel denken. Kranke Lyssinum-Menschen sprechen auch ständig gequält darüber, dass Geister in der Wohnung sind, dabei ist es nur Meister Proper, der durch das Kippfenster im Bad verschwindet. Hollywood hat sich Lyssinum angenommen und zwar in „Das Siebente Zeichen“, verfilmt mit Demi Moore, einer Skorpion-Frau. Die Hauptdarstellerin begibt sich in die Abgründe ihrer Seele und stellt am Ende des Films fest, dass ihr seelisches Leid auf der „Schande“ einer mittelalterlichen Inkarnation beruht.

Den ganzen Artikel lesen Sie in folgendem Buch von mir:


Freitag, 1. Juli 2016

Homöopathie - Die Silicea Persönlichkeit

Ein großes Mittel der Homöopathie ist Silicea. Mineralienfreunde nennen sie Bergkristall und die Chemiker Kieselsäure. Es sind Arzneipersönlichkeiten mit klarer, heller Gesichtshaut und dünnen Haaren. An sich sind sie blond, doch sie können natürlich auch andere Haarfarben haben.


Beginnen wir mit einem Märchen. Die Prinzessin steht am Brunnen und sie blickt sorgenvoll hinunter. Dort liegt ihr goldener Ball. Sie schaut sich um, wer ihn herauf holen könnte. Sie selbst kann das nicht, denn sie wüsste überhaupt nicht, wie sie das praktisch anstellen sollte. Zudem würde sie sich arg schmutzig machen und es wäre unter ihrem hochwohlgeborenen Stand.

Eine Silicea ist mit der Hälfte ihrer Seele noch im sagenumwobenen Königreich. Mit der anderen Hälfte versucht sie, im Hier und Jetzt zu bestehen. Da sie also ein Stück weit lebensfern ist, finden wir das Mittel in der Rubrik <unfähig zum Haushalt>. Wenn eine Silicea es sich leisten kann, beschäftigt sie daher eine Haushälterin. Als diese zu Schichtbeginn an der Wohnungstür erscheint ergibt sich folgender Dialog:

„Berta, ich habe Mist gemacht in der Küche!“ --- „Ja, Madame, ich kann es bis hierher riechen.“

Madame ist eine pensionierte Ballerina. Sie hatte ihre eigene Schule. Sie war streng und es war ihr wichtig, dass ihre Schüler Selbstdisziplin und Härte gegen sich selbst lernten. (Silicea ist das einzige Mittel der Rubrik <schüchtern, doch sehr ehrgeizig>.) Das Mittel steht in der Rubrik <schwacher Charakter> und deshalb war es der Ballettmeisterin wichtig, dass die Kinder Haltung lernten.

Die Kieselsäure ist das erste Mittel, an das Homöopathen denken, wenn es um einen <Mangel an Lebenwärme> geht. Satirisch ausgedrückt: Diese Menschen werden im Hochsommer mit Mütze gesichtet. In der Oper La Bohème gibt es eine Arie „Wie eiskalt ist dies Händchen!“ … Dafür braucht es nur eine kranke Silicea, um diese Rolle auszufüllen. Die Kühle hat auch etwas mit der Ausgrenzung von Gefühlen zu tun. Silicea will von innen und von außen niemals stark bewegt oder gar überwältigt werden, … wie etwa von Strömen heißer, leidenschaftlicher Lava. Das wäre uncool. Wird diese Haltung übertrieben, dann kommt es zur <Taubheit einzelnder Körperteile>. 

Der Text steht in ähnlicher, erweiterter Form in unten abgedrucktem Buch von mir.

Übrigens: Die Schweiz ist ein schönes Beispiel für ein Silicea-Land. Es ist diese gediegene Niedlichkeit. Schweizer sind etwas spröde, vorsichtig und ordentlich. In einer typischen Silicea-Wohnung ist alles hübsch anzusehen.