Empfohlener Beitrag

Merkur Aspekt Saturn - Vom Lernen und der Ignoranz

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Rückblick 2016 - Die Auferstehung des Spießbürgers?

Zum Jahresausklang wollen wir ein wenig sozial und politisch Rückschau halten. Liebe Leser, … dieser Blog-Beitrag ist die Essenz einer Unterhaltung zwischen Kollege Andreas Bleeck und mir.

Wir haben in diesem Jahr einen wachsenden Wählerzuspruch zu rechten Parteien in Europa erlebt. Mit dem Front National aus Frankreich dachten viele Beobachter zunächst, es handele sich um einen Sonderfall, doch der FN war offenbar ein Vorläufer. Wofür?

Parteien aus dem rechten Spektrum in den Niederlanden, Dänemark, Ungarn und Deutschland – um nur einige Beispiele zu nennen – haben eine Art Renaissance erlebt, teilweise sind es auch Neugründungen, wie die AfD. Diese Parteien bedienen Konservative bis Erzkonservative, genauso wie Bürgerliche bis Spießbürgerliche in vielen Ländern Europas. Die Entwicklung ist für alle Beobachter, die alternativ sozialisiert wurden, eine Überraschung, für manche auch eine große Gefahr oder ein Menetekel. In diesem Jahr kam auch <Er ist wieder da> in die Kinos, eine Satire auf Adolf Hitler. Für alle Alt-68er und deren sozialisierte Kinder ist der <Rechtsruck> unerklärbar.


Die Studentenrevolte der 68er war eine soziale Revolution. Danach gab es kein „ … solange Du die Füße unter meinem Tisch hast, wirst Du mir gehorchen“ mehr. Frauen haben seit den 70ern eine Befreiung aus bürgerlicher Abhängigkeit erkämpft, die geschichtlich ihresgleichen sucht. Und jetzt? Sind die Spießer mit Kappe wieder da?

<Bürgerlichkeit>, <Gehorsam> und <Konservatismus> sind Merkmalsausprägungen des Steinbock-Temperaments. Wenn wir den Himmel anschauen, finden wir ein Analogon: Es ist der lange Lauf des Pluto durch eben dieses Tierkreiszeichen. Der Spießer lebt! Hat er sich so lange nicht getraut? Hat er sich politisch versteckt?

In sozialer und politischer Hinsicht ist inzwischen eingetreten, wovor der renommierte Psychiater Dr. Hans-Joachim Maaz vor Jahren warnte: Die Spaltung des Landes in Willkommensbefürworter auf der einen und Kritiker (Wutbürger/Pegida/Pack) auf der anderen Seite. 

https://www.youtube.com/watch?v=2G6FYVNFACM

Beide Seiten diskutieren nicht mehr miteinander. In Facebook und Twitter redet man nicht, sondern blockt und wird geblockt. Das Steinbocktemperament wird zu einem Kollektivphänomen. Unbelehrsamkeit ist das Verhalten der Stunde.

Was bringt 2017? Pluto geht weiter durch den Steinbock. Wir möchten alle Leser einladen, mehr den positiven Ausprägungen des Steinbocks zu folgen: Augenmaß, kritische Prüfung und Realitätssinn.

Wir wünschen ein gesundes und erfolgreiches 2017

Andreas Bleeck und Gerhard Miller



Montag, 26. Dezember 2016

Merkmale homöopathischer Tierarzneien

Tierarzneien sind eine große Bereicherung für den homöopathischen Arzneischatz. In manche Familie wird eine Lachesis-Tochter geboren und dazu ein Tyrannosaurus-Sohn. Das verspricht viel Feuer. Wir wollen uns in diesem Artikel die acht Merkmale anschauen, die eine homöopathische Tier-Persönlichkeit ausmacht.


Beginnen wir mit der roten Waldameise Formica rufa. Während in eher sanften Familien, zum Beispiel mit einem lycopodischen Vater das Demokratieprinzip herrscht, finden wir in einer Ameisenfamilie eine Hierarchie. Die Alpha-Persönlichkeit bestimmt, was zu tun ist. Es herrscht eine militärische Atmosphäre, nicht weniger liebenswert, aber bitte zackig! Freunde dieser Kinder haben sich unterzuordnen, andernfalls werden sie wie Feinde betrachtet und bekämpft. Der Kampf ist also der zweite Schlüsselbegriff. Homöopathische Tierkinder, die nicht streiten, sind keine. Wer als hochsensibler Vater die eifersüchtigen Kämpfe seiner Kinder nicht aushalten kann, der sollte sie lieber gegen friedfertige Magnesium-Kinder eintauschen. J


Es gibt zwei Formen von Eifersucht, die habgierige Stier-Eifersucht und die narzisstische Löwe-Eifersucht. Homöopathische Tier-Kinder können beides haben. Der Löwe ist ein Feuerzeichen und ein Lebensfeuer ist kennzeichnend für alle Tierarzneien. Es kann in der Latenz verbleiben, ist aber ständig abrufbar. Wir finden das Löwefeuer in Eifersucht und starker Sexualität. Die Kinder stehen vor dem Spiegel, üben das Schminken und konkurrieren in Schönheitsdingen. <Spieglein, Spieglein, … an der Wand! Wer ist die Schönste im ganzen Land?> Sexualität und Attraktivität sind bedeutende Merkmale, zum Beispiel aller Schlangenarzneien. Feuer kann verbrennen und Hitze ist eine körperliche Folge funktionierender Sexualität.


Homöopathische Tierkinder streiten auch deshalb, weil sie glauben, es ginge jedes Mal ums Überleben. Sie müssen ihr Gesicht wahren (Löwe-Prinzip)! 

Dazu wollen sie Grenzen erfahren. Das ist, zugegeben, eine krasse Form die Wirklichkeit zu erleben. 
Wir sollten wissen, dass neugeborene Schlangenkinder in der Natur sich selbst überlassen sind. Es gibt keine Brutpflege. 
(Übrigens: Das Thema <Verlassenheitsgefühl> ist kein allgemeines Tierthema, sondern ein spezielles Schlangenthema).


Wozu das alles? Warum investieren homöopathische Tier-Typen so viel Energie in ihr Tun?  Ich sage dazu nur:

<Möge die Macht mit Euch sein!>

Weitere Information zur Homöopathie / Astrologie erhalten Sie in folgenden Veröffentlichungen von mir:


Sonntag, 25. Dezember 2016

Homöopathische Stadien und die Realität

Ein Teil unserer homöopathischen Substanzen stammt aus dem Periodensystem der Elemente. Bekannt sind vor allem die Metalle. In diesem Blog-Artikel möchte ich verkürzt die verschiedenen Stadien (1 bis 18) in Beziehung setzen zur Art wie die Realität angegangen wird, … oder sollte man sagen: ... überhaupt noch?


Die Arzneimittelbilder der frühen Stadien zeichnen sich durch Unsicherheit aus bzw. kompensierte Unsicherheit. <Kompensiert> bedeutet: Diese Menschen sind sich bewusst, dass sie von der Realität überfordert werden, also haben sie sich Strategien zugelegt, um zu verschleiern, dass sie nichts im Griff haben. Ein schönes Beispiel ist der Kalium-Mensch. Völlig orientierungslos, hält er sich aus Sicherheitsgründen immer an das, was die Mehrheit sagt, tut, empfindet. Er holt sich seine Brötchen und beim Bäcker auch die BILD-Zeitung. Der Kalium-Mensch ist damit beschäftigt, sich eine Vielzahl von Argumenten und Meinungen zurecht zu legen, um fundiert zu erscheinen. Seine Argumente sollen schwer wiegen, sind aber dünn, sobald man nachhakt.

Wir gehen weiter zu den Stadien 6 bis 8. Es sind beispielsweise die Osmium- oder Ferrum-Typen. Sie richten ihr Tun an der Wirklichkeit aus, in welcher sie auch überzeugt stehen. Es sind Praktiker mit einem sehr guten Gespür dafür, was machbar ist. Das reizen sie voll aus und darin gehen sie auf. Wenn sie kämpfen können, dann geht ihr Herz auf. Dann sind sie glücklich.

Gegen Ende der Stadien wird die Realität immer uninteressanter. Nehmen wir als Beispiel die Brom-Typen. Diese Menschen sind schon äußerlich leicht zu erkennen. Sie tragen Sachen, die weder zueinander passen, noch dem Wetter angemessen sind. Das ist dem Brom-Typ egal, denn Gott wird ihn vor einer Erkältung retten. Wir sehen ein starkes Gottesbild, im Guten wie im Schlechten. Schlecht deshalb, weil diese Menschen ihren Alltag, ja ihr ganzes Leben von Gott abhängig machen. Das Loslassen der hohen Stadien bedeutet bei Brom, praktisch die gesamte Verantwortung für das eigene Leben auf Gott abzuwälzen. Ein weiteres sehr schönes Beispiel ist die Selenium-Dame. Loslassen bedeutet bei ihr, praktisch den gesamten Tag zu verschlafen. Wenn sie aufwacht, dann schiebt sie sich vom Bett zur Coach hinüber, wo sie im Journal <Schöner vögeln> blättert. Am Wochenende kommt einer ihrer Hausfreunde vorbei und es kann ihr passieren, dass sie die Namen verwechselt. Der Geist eines kranken Selenium-Menschen hat in der Weise losgelassen, dass er kaum noch präsent ist.

Weitere Information zur Homöopathie erhalten Sie in folgenden Büchern von mir:




Mittwoch, 9. November 2016

Uranus Quadrat Pluto - Trump hat gesiegt

Über Jahre hinweg stand immer wieder ein Quadrat zwischen Uranus und Pluto am Himmel. Es machte sich in neuen sozialen Bewegungen als <Occupy> und <Initiativen für das bedingungslose Grundeinkommen> bemerkbar. Der uranische Geist will Veränderung. Unter dieser Zeitqualität ist der Sieg von Donald Trump heute für mich keine Überraschung – allenfalls für Tausende gekaufter Journalisten, die uns veräppelt haben und der plutonischen Realitätsbeugung anheim fielen.

Donald Trump hätte in einem sozial ausgewogenen Amerika überhaupt keine Chance gehabt. Er brachte viele Benachteiligte auf seine Seite. Sein Wahlsieg belegt meine These, dass die USA eine entsolidarisierte Nation sind. Dazu schreibt ein kluger Kopf auf Twitter:



Das Ur-Prinzip Uranus befördert Bewegungen, die sich gegen die Eliten richten. Das war vor Jahren Occupy und jetzt ist es – ausgerechnet der Oligarch – Donald Trump. Das mutet an wie ein übler Witz. Donald Trump gewann diese Wahl auch mit seinen Parolen gegen das Establishment. Schauen wir uns folgende Umfrageergebnisse unten rechts an. Sie sprechen für sich:



Journalisten von baz online sprechen gar von einer <Revolution>. Das bedeutet zunächst <Umsturz>, doch bei Uranus-Pluto stirbt auch etwas (längst Überflüssiges) ab. Was wird es sein? Es bleibt spannend ...


Zum Schluss Werbung in eigener Sache. Ein Schaubild mit homöopathischen und astrologischen Büchern von mir:




Sonntag, 30. Oktober 2016

Pluto im Wassermann

Der laufende Pluto befindet sich im Steinbock – wie vor 500 Jahren, als Martin Luther Schlagzeilen machte. Sein Wirken war revolutionär, doch das hat mit dem Steinbock nichts zu tun, sondern vielmehr mit dem Wassermann. Ab 1534 stand Pluto nämlich im Wassermann und die Folgen von Luthers Wirken wurden deutlicher.

Mit der <Occupy Bewegung> und der <Bewegung für ein bedingungsloses Grundeinkommen> wachsen mit dem aktuellen Pluto im Steinbock die ersten Pflänzchen einer – wie ich sicher bin – ebenfalls revolutionären Zeit. Doch kehren wir zu Martin Luther zurück. (Im Folgenden sind alle wassermännischen Merkmale rot gekennzeichnet. Die folgenden Zitate stammen aus dem Groß-Zimmerner Lokalanzeiger vom 29. Oktober 2016, Seite 9).

„Martin Luthers Protest gegen die Kirchenzentrale in Rom entfaltete revolutionäre Sprengkraft. Spätestens damit endete vor 500 Jahren das Mittelalter – mit dramatischen Folgen bis heute.“

Der Wassermann wird vom Geistvater Uranus beherrscht. Unter uranischem Einfluss schaukeln sich die Dinge auf, die alt bekannten Strukturen zerbrechen und es kommt etwas Neues. Das ist für Menschen in Erdzeichen und alle, die sich an etwas gewöhnt haben, natürlich dramatisch. Doch lesen wir weiter im Zeitungsartikel von Bernhard Loheide:

„Im Mittelalter trieb die Angst vor der Hölle als Strafe für ein sündhaftes Leben viele um. Luther erkannte in den Ablassbriefen der katholischen Kirche einen Verrat an der Botschaft des Neuen Testaments. Nicht der Papst oder die kirchliche Tradition, sondern nur Gottes Wort der Bibel ließ er als Maßstab gelten. Der Mensch könne nur auf Grund seines Glaubens an Gottes Gnade gerettet werden. Mit dem Rückgriff auf den Anfang des Christentums in der Antike öffnete Luther das Tor zur Neuzeit, zur Epoche der Befreiung. Lutheraner sind frei von der Angst vor dem Tod und der Hölle, frei von kirchlichen Autoritäten. Sie können selber die Bibel lesen und ihrem eigenen Gewissen folgen. Das war damals revolutionär.“

In der Rückbesinnung auf die Theologie des Apostels Paulus mit einem Hinwegfegen der Autorität des Papstes sehe ich ein „Streben nach dem Absoluten“, wie es Andreas Bleeck bezeichnen würde. Luther erkannte die Dekadenz der Kirche und setzte ihr Fundamentales entgegen. Wir erkennen noch mehr Wassermännisches, denn es geht auch um die Schulung des Geistes:

„Luthers Sprache schaute dem Volk aufs Maul und wirkte stark an der Entwicklung des Frühneuhochdeutschen mit. Die Reformation war daher auch eine große Bildungsbewegung. Mit der Lutherbibel lernten die Deutschen das Lesen, Sprechen und Forschen. Reformatoren in ganz Europa gründeten Schulen und modernisierten die Gesellschaft.“

Ich kann nur eines sagen: Ich freue mich auf unsere Sozialrevolution! Die Idee des Strebens nach dem Absoluten, wie Andreas Bleeck sie für Saturn, Uranus und Pluto vereint, stellt er übrigens in folgendem Buch dar:




Freitag, 28. Oktober 2016

Carbonat-Persönlichkeiten Teil 2

In der Homöopathie gibt es die sogenannten <Carbonicums>. Das sind Arzneipersönlichkeiten wie zum Beispiel Strontium carbonicum. Bei diesen Patienten sind mir zwei große Gemeinsamkeiten aufgefallen. Sie lesen hier den zweiten Teil. Den ersten habe ich gestern hochgeladen.

In Zandvoorts Mind Repertory finden wir auf Seite 289 folgende Rubrik:

<Empfänglich; leicht zu beeindrucken>.

Dort finden sich unter anderem Barium carbonicum, Calcium carbonicum, Natrium carbonicum und Graphites.

Diese (und andere) Charaktere werden leicht in etwas hinein gezogen, was sich in ihrer Umwelt abspielt. Sie sind sensibel für Umwelteindrücke – sicherlich positiv, doch –-- dies kann bis zur Beeinflussbarkeit reichen, was ein negativer Charakterzug ist. Sie müssen im Extremfall aufpassen, dass sie nicht schon wieder überrumpelt oder ausgetrickst werden.

Natürlich muss diese Schwäche kompensiert werden. Wer derart durchs Leben wabert, braucht Halt. Wir finden ein schönes Beispiel für Kalium carbonicum in Apotheker Helfferichs Buch Heilen mit Homöopathie auf Seite 173:

<Verlangen nach Besitz>

Carbonate sind schwach im Leben stehende Persönlichkeiten (Fische-Sonne oder Sonne Aspekt Neptun), die sich Stärke durch Güter und Geldvermögen erwerben (Sonne im 2. Haus).

Carbonat-Persönlichkeiten stammen aus der besitzbürgerlichen Mittelschicht. Um ihre Sensibilität auszugleichen, versuchen sie sich in der Welt des Praktischen. Sie gehen mit ihren Freunden zum Baumarkt und lernen voneinander, wie man sägt, bohrt und schleift – dazu natürlich immer dumme sexistische Sprüche! Warum so herablassend? Weil in ihren Gesprächen bloß nicht durchkommen darf, dass sie innerlich widerstandsschwach sind. Sie kehren stattdessen ihre Geschäftstüchtigkeit heraus. Damit jeder sehen kann, wie gut sie im Leben stehen: <Umsonst ist der Tod> oder: <von nichts kommt nichts>.

Ich habe noch eine mehr spirituelle Formel entwickelt für den Carboniker. Er wabert in den gegensätzlichen Welten von Fein- und Grobstofflichkeit.

Mehr Information zur Homöopathie erhalten Sie zum Beispiel in folgendem eBook von mir:


Donnerstag, 27. Oktober 2016

Carbonat-Persönlichkeiten Teil 1

In der Homöopathie gibt es viele bekannte Mittel, die auf ‚carbonicum’ enden. Es sind die Carbonate. Bei Carbonat-Persönlichkeiten sind mir zwei große Gemeinsamkeiten aufgefallen, die ich Ihnen vorstellen möchte.

Strontium carbonicum, mit Sulphur

Der Homöopathie-Autor und Arzt Dr. Philip Bailey schreibt in der <Homöopathie-Zeitschrift>:

„Die Familienorientierung ist ein Carbonicum-Merkmal.“

Was bedeutet das genau? Dazu habe ich mir Barium-, Calcium-, Kalium,- Natrium- und Strontium carbonicum genauer angeschaut. Sie haben alle eine starke emotionale Bindung an die Familie. Es sind schüchterne Menschen (nat-c) mit einem großen Schutzbedürfnis (calc), die nach Ermahnung weinen (kali-c). Fühlen wir uns in diese Charaktere ein: Sie sind weich und unsicher. Die <Welt da draußen ist gefährlich.> Das entspricht astrologisch einem Mond im vierten Haus. Diesen Mond fand ich bei den Carbonat-Persönlichkeiten typischerweise im Stier. Es gibt eine skurille Rubrik in Roger van Zandvoorts Mind Rep auf Seite 44:

<Ängstigt sich sobald er Hunger bekommt.>

Auf das Kalium carbonicum-Kind trifft genau das zu. Die Futtertonne muss bei den Carbonat-Persönlichkeiten immer gut gefüllt sein, sonst geraten sie aus dem Gleis und bekommen Angst.

Um diese Charaktere zu verstehen, werden wir jetzt den Vierthaus-Mond mit dem Stier kombinieren. Dann erhalten wir eine Tiefenanalyse.

Es sind Menschen mit starker emotionaler Bindung an die Familie, welche sie auch körperlich erleben wollen. Das erklärt das starke Kuschelbedürfnis.

Sie kauen unter Umständen ewig an Erlebnissen herum, die sie verletzt und aus dem Gleis gebracht haben. Es ist ein quälendes Haften an lange zurück liegenden Erinnerungen, die dafür gesorgt haben, dass sie sich immer mehr von der <gefährlichen Umwelt> zurück gezogen haben. Betroffene mit einem Vierthaus-Mond im Stier sind sehr anfällig dafür, viele miesen Erinnerungen von Überrumpelung (Stier) und Verletzung (Krebs) aufzuhäufen.

Im Extremfall werden sie emotional nie erwachsen. In Murphys Klinischer Materia Medica lesen wir auf Seite 424 über Calcium carbonicum:

<Modalität: schlechter in kalter, rauer Luft>

Das zeigt eine Verweigerungshaltung, die kalte Umwelt zu konfrontieren. Weich und warm soll es sein, sonst Rückzug nach innen oder losweinen. Natürlich weint der Erwachsene nicht mehr; dafür entwickelt er Ängste und die Carbonate haben viele Ängste.

Im morgigen zweiten Teil werden wir uns damit beschäftigen, welche Schwäche die Carbonat-Persönlichkeiten mit ihrer Beharrlichkeit, aber auch Schwerfälligkeit kompensieren müssen. Merken wir uns zunächst:

Langsamkeit (psychisch/geistig) und Stase (körperlich) sind Hauptmerkmale der Carbonate.

Fotoquelle von Strontium carbonicum ist:
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8a/Strontianite_with_Sulphur.jpg


Montag, 17. Oktober 2016

Akute Bronchitis mit Ferrum phos, Pilocarpus und Sanguinaria

Das Hauptwerk von Doktor Boericke listet auf Seite 997 drei kleine Mittel, die bei akuter Bronchitis indiziert sein können: Ferrum phosphoricum, Pilocarpus und Sanguinaria. Um welche Arzneipersönlichkeiten handelt es sich hier, wenn das Immunsystem der Lunge so stark in Bedrängnis gerät?


Als großer Freund einer Verbindung zwischen seelischem Erleben und körperlichen Konsequenzen bin ich davon überzeugt, dass die Wehrhaftigkeit des Immunsystems der Lunge eng mit dem Grad der Inkarnation (Fleischwerdung) zusammenhängt. Es gibt Menschen, die sehr solide in ihrem Körper sitzen und es gibt Flattermänner, deren Seele sich nur schwach inkarniert hat. Dazu gehören die Arzneipersönlichkeiten …

Ferrum phosphoricum (Phosphor ohnehin schon),Pilocarpus undSanguinaria

Beginnen wir mit Ferrum phosphoricum. Das sind wilde Hummeln (Eisen), welche die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit nicht kennen (Phosphor). Sie spüren den Punkt nicht, wenn sie ihren Körper überfordert haben. Mit dieser Überforderung legen sie den Grundstein für eine kurzfristige Immunschädigung. Phosphor-Menschen haben in ihrer Sucht nach Licht, die irgendwie immer mit <Glanz> und <Höhe> zu tun hat, keinen richtigen Begriff für das Körperliche, die Materie. Das ist ihnen „alles zu niedrig, zu profan, zu billig.“ Ferrum phosphoricum kann passen, wenn folgende Fragen ins Herz treffen:

Wer oder was verwirbelte Ihren Energiekörper?Gab es vor kurzem Umwelteindrücke, die Sie überwältigt haben?

Die akute Bronchitis bindet den Patienten ans Bett. Das Bett finden wir astrologisch im Imum Coeli und dem 4. Haus --- dem Grund des Horoskops. Hier soll „Anker geworfen werden.“ Menschen mit der Sonne im 12. Haus brauchen, noch viel mehr als alle andere, vor allem wenn sie religiös-meditativ tätig sind, tägliche Erdungsübungen --- und nicht nur für ein paar Minuten. Das behebt nach und nach die schwache Inkarnation und stärkt das <Stehen im Leben.> Die Präsenz im Leben wird erhöht, es gibt weniger Weggetretenheit.


Als zweiten Punkt noch kurz die Mittel Pilocarpus und Sanguinaria. Das sind Arzneipersönlichkeiten, die emotional in einer kleinen Welt leben. Sie fürchten sich vor der großen Welt --- der Welt der Viren, obwohl diese doch auch so klein sind! Hier ist neben Homöopathie auch geistige Arbeit anzuraten, schrittweise den eigenen kleinen Radius zu vergrößern, durch Gespräche, Reisen und geistige wie emotionale Wagnisse. Gezielte Atmung, die Kraft schenkt! … Weg mit der ängstlichen Flachatmung!

Weitere Information erhalten Sie in folgenden Büchern von mir:




Samstag, 15. Oktober 2016

Barium - Gnade und Fluch der Einfachheit

Das homöopathische Barium ist eine Substanz in welcher die Schwere auf allen Ebenen, nicht nur geistig, im Mittelpunkt steht. Menschen mit diesem Fokus sind einfach gestrickt, wie mein geliebter Protagonist Forrest Gump. Der Fluch der Einfachheit liegt in der Suche nach stupiden politischen Lösungen – bis hin zum Faschismus.

Forrest Gump ist einer meiner Lieblingsfilme, weil er einen Barium-Charakter in seiner Unverbildetheit und Geradheit dem Zuschauer nahe bringt, wie es vorher noch keinem Regisseur gelungen ist. In einer Welt des Betrugs und der Doppelbödigkeit ist Barium eine Wohltat, ein wunderbarer Gegenpol kindlicher Frische und Naivität. Seine Liebe ist beharrlich (Schlüsselbegriff: Schwere!), ohne Umwege, Paradoxien oder Verirrungen.

Im Gegensatz dazu steht der Fluch der politischen Vereinfachung, den wir in unserem Land mit dem Aufstieg der AfD erkennen können. In einer komplexen Welt mit schwachen, lügnerischen Politikern ist eine Partei aufgestiegen, die dem Barium-Menschen einfache Lösungen anbietet, auf der Grundlage einer schweren bürgerlichen „Rechtschaffenheit“, wobei die „Alternative“ vorgaukelt, dass es sich um eine moderne Partei handelt. Mitnichten! Die AfD ist eine neo-liberale Komposition!


Leider gibt es einen Bodensatz an Neo-Nazis, die sich als „Wahrhaftige“ eingenistet haben. Der Anhänger eines Faschismus braucht einen starken Führer, der ihn durch die verworren unübersichtliche Welt geleitet. Die kindlich-narzisstische Spaltung hat zur Folge, dass der politische Gegner alle Schuld angehängt bekommt und als Sündenbock für alles „Falsche“ herhalten muss. Für den Barium-Menschen gibt es nur weiß oder schwarz. Er kann nur mit Mühe differenzieren, er kann kaum Grautöne wahrnehmen und es fehlt ihm die Gabe des Hintersinns. Die vielfältigen Schattierungen des Humors sind ihm fremd. Er erkennt nicht, wenn andere Menschen ihm Vorwände erzählen, denn er nimmt alles wörtlich. Er glaubt auch seinem Führer aufs Wort. Der Führer muss nur alles auf Kinderniveau plausibel erklären, in nicht zu langen Sätzen – wegen der geistigen Schwerfälligkeit.

Fassen wir zusammen: Die Barium-Schlüsselbegriffe sind Naivität, Einfachheit, Geradheit, Beharrlichkeit und Schwere.

Weitere 169 Persönlichkeitstypen finden Sie in folgendem Buch von mir:




Mittwoch, 12. Oktober 2016

Homöopathie - Die Copaiva Persönlichkeit

Copaiva ist das ätherische Öl eines Baumes. Wir werden sehen, dass dieses homöopathische Mittel ein kleiner Bruder von Apis ist. Somit ist es natürlich auch eine geeignete Substanz falls Apis nicht anschlagen sollte.

Ähnlich wie die große Schwester Apis (Honigbiene) versucht die Copaiva-Persönlichkeit, hart zu sich und anderen zu sein. Dabei sind Gefühle in ihrer Verletzbarkeit natürlich im Wege.

Wer immer den harten Hund geben will, der wird das nicht durchhalten können. Gefühle sind Selbstzweck. Sie kommen auf irgendeine Weise durch, meist in verquerer Form. Mir fällt da immer Tolkiens große Romanfigur Gandalf ein, als er befiehlt:

„Reißt den Staudamm ein, befreit den Fluss.“

Wir werden sehen, dass der revolutionäre Arzt Wilhelm Reich auf dieser Basis sein Konzept der <emotionellen Stille> aufbaute. Doch zunächst zum Zentrum des Mittels Copaiva:

Eigene Gefühle werden überkritisch gesehen. Die Härte dem Leben gegenüber führt zu einer Distanz gegenüber "weichen" Emotionen, doch diese müssen irgendwie umgesetzt werden. Was passiert mit ihnen?

Sie tauchen wieder auf als <urtikarielle Quaddel>, <Katarrh> oder <Zystitis> [alles zitiert nach Boerickes Materia Medica & Rep, Seite 234]. Wenn wir genau hinschauen, dann handelt es sich bei diesen drei Indikationen immer um Körperflüssigkeiten. Flüssigkeiten in uns haben fast immer mit Gefühlen zu tun, mit unterdrückten!


Gleiches gilt für die Reizblase [gleiche Quelle: Seite 997]. Alle diese Beschwerden weisen auf die emotionelle Stille nach Wilhelm Reich hin. Wilhelm Reich lehrte:

„Ein fließendes Gewässer bleibt gesund, weil das System in Bewegung bleibt und Abfallstoffe forttransportiert. Ein stehendes Gewässer jedoch, kann diese Bewegungsarbeit nicht leisten und verstopft. So ist es mit der Seele. „<E-motion> kommt vom Wort <Bewegung> und emotionelle Stille ist das Ergebnis einer länger andauernden Starre.“

Copaiva kann Emotionen ins Fließen bringen. Astrologie? Temperament Steinbock, Mond Quadrat Saturn und Mars in Haus 4. Mehr Astrologie finden Sie in meinem Buch ->




Dienstag, 4. Oktober 2016

Was der Venus-Jupiter Aspekt mit Akne zu tun hat

Akne ist ein Hautleiden, das wir mit der Pubertät in Verbindung bringen. Zu dieser Zeit findet eine umfassende Hormonumstellung statt, mit Auswirkungen auf die Haut. In diesem Artikel möchte ich den Aspekt von Venus zu Jupiter erwähnen und aufzeigen, was der Eros bei Akne bedeutet.

Die Haut ist unsere Spielwiese für Zärtlichkeiten. Ich meine hier nicht das Liebhaben von Mutter und Vater, zum Beispiel gegenüber dem Kind, sondern die erotische Seite. Bei Akne ist die Einstellung zum Eros gestört. In der Pubertät ist das verständlich, denn die körperliche Liebe ist mit Angstlust verbunden. Angst führt zu innerer Ablehnung und gleichzeitig verzehrt sich die Betroffene in großer Sehnsucht. Die Hormone (Venus) der Jugendlichen spielen verrückt (Jupiter) und so kann aus mancher Erstbeziehung ein Drama werden. Es ist eine …

„... überschwängliche Liebe, sentimental und schwärmerisch“ (zitiert nach Repertorium Synthesis, Seiten 125 und 162 für das Arzneimittelbild Antimonium crudum, das selbstredend bei Akne eingesetzt werden kann).

Ein weiteres schönes Mittel ist Hydrocotyle asiatica. Doktor Boericke schreibt in seinem Hauptwerk auf Seite 334: „Juckreiz und Hitze in der Vagina.“ 


Die Symbolik der Hitze muss ich nicht erklären, während der quälende Juckreiz auch eine Selbstbestrafung ist für etwas, „das mir nicht zusteht.“ Die Einstellung zum Eros ist gestört, weil die Betroffene meint, sie verdiene es nicht, erfüllende körperliche Liebe haben zu dürfen. Ersatzweise imponiert die Lustbefriedigung in der verqueren Form des Kratzens.


Zum Schluss komme ich zu meinem Lieblingsmittel Kalium bromatum. Kalium-Menschen sind so anständig, dass ich mir als plutonischer Astrologe immer die Frage gestellt habe: „Könnte es sein, dass sich hinter dieser stocksteifen Bürgerlichkeit eine „versaute Sexualität“ verbirgt? Ich lasse diese Frage offen und komme stattdessen zum Brom-Anteil. Brom-Menschen stülpen sich eine fundamentalistische Religion über, die sie vor Verfehlungen schützen soll.

Murphys Klinische Materia Medica hat auf Seite 1079 ein gute Erklärung:

„Kalium bromatum ruft wollüstige, erotische Fantasien, Satyriasis und Nymphomanie hervor, schließlich Impotenz und Atrophie der Sexualorgane.“

Ich kann Ihnen dieses Mittel zum Studium nur wärmstens empfehlen.

(Hinweis: Diese drei homöopathischen Mittel sind Boerickes Hauptwerk entnommen, Seite 995. Der Herr Doktor listet noch unter anderem Cimicifuga und Ledum. Cimicifuga hat ja auch einen „versaut-teuflischen“ Schatten. Die hochgeladenen Bilder sind übrigens von mir).


Montag, 3. Oktober 2016

Rückenschmerzen nach Boericke und zwei Ideen dazu

Doktor Boericke listet auf Seite 997 seines Klassikers „Homöopathische Materia Medica & Repertorium“ einige Heilmittel, die bei Rückenschmerzen indiziert sein können. In diesem Artikel möchte ich zwei mögliche Ursachen seelischer Art besprechen.

Die Substanz Cimicifuga finden wir in Roger van Zandvoorts Mind Rep in den Rubriken „extravertiert“ (Seite 233) und „unschlüssig“ (Seite 304). Extravertierte Menschen brauchen Kontakt mit anderen Menschen – im Extremfall wie die Luft zum Atmen. Allein fühlen sie sich haltlos und ihre Unschlüssigkeit wird immer größer. Die Kombination aus Unschlüssigkeit und ausgeprägter Extraversion bekommt dem Rücken aber gar nicht. Warum?


Es entsteht das Problem, dass Menschen immer fremdbestimmter werden, je länger sie dieses Angewiesensein auf andere zulassen. Sie haben sich, aus welchen Gründen auch immer, von ihrer inneren Richtschnur entfernt, weil sie glauben, nicht ohne Bezugspersonen auskommen zu können.

Eines der wichtigsten Themen des Rückens sind nach meiner Erfahrung Selbstbestimmung und persönliche Haltung. Wer immer wieder seine Haltung zu etwas neu bestimmen muss, dessen Körper rächt ein solches inneres Schwanken als Rückenschmerz. Astrologie? Sonne in der Waage.


Nun zum zweiten Thema. Speziell der untere Rücken, die untere Lendenwirbelsäule steht in einer Verbindung zum Wurzelchakra. Wir finden die Wurzel als Symbol im astrologischen 4. Haus und der Himmelstiefe. Hier ist auch unser Nest, unsere Familie symbolisch versteckt. Geraten wir in einer Lebensphase in eine Furcht, dass das eigene Fundament erschüttert werden könnte, dann reagiert auch der (untere) Rücken mit Schmerzen, zum Beispiel einer Lumbago. Typisch wäre das Mittel Antimonium tartaricum: Doktor Boericke listet den Hexenschuss auf Seite 59 als Indikation für das Mittel. Gerät die Unterstützung durch die Familie in Gefahr, dann ist auch Kalium carbonicum laut Boericke in Erwägung zu ziehen. Dr. Mangialavori erklärt kurz und knapp: „Die Karbonate haben einen starken Familienbezug.“ Astrologie? Mond und/oder Saturn im 4. Haus.

Weitere Information zur Homöopathie erhalten Sie in folgendem Buch von mir:




Sonntag, 2. Oktober 2016

Saturn Aspekt Pluto und das Karpaltunnelsyndrom

Beim Karpaltunnelsyndrom der Hand ist ein Nerv am Handgelenk eingeklemmt.


Symptome? Die Hände schlafen nachts ein oder sie kribbeln. Das kann sich steigern bis hin zu Taubheitsgefühlen und Lähmungen. Sind Ringfinger oder kleiner Finger taub, dann handelt es sich nicht um dieses Syndrom, sondern wahrscheinlich um eine Nervenkompression an anderer Stelle, vielleicht am 5. Brustwirbel. Dazu bitte googeln und den Facharzt oder Chiropraktiker fragen!

Dr. Massimo Mangialavori lehrt, dass sich hinter Taubheitsgefühlen oft unterdrückte Emotionen verbergen. Diese Menschen wollen kühl bleiben; sie wollen nichts spüren; es wäre ihnen wohl peinlich. Sie wollen nicht an ihre heftige innere Befindlichkeit erinnert werden. Schauen wir genauer hin, was betroffen ist: Der Mittelfinger. Das ist unser Stinkefinger. Er symbolisiert Wut und Sexualität. Gäbe es eine schönere Symbolik für das Ur-Prinzip Pluto? Doch auf welcher Grundlage entsteht nun das Syndrom? Worauf weist es hin?

Nehmen wir einen Hauptaspekt zwischen Saturn und Pluto, zum Beispiel die Konjunktion oder das Quadrat. Menschen mit diesem Aspekt im Grundhoroskop neigen dazu, sogenannte negative Emotionen (Pluto) unter Ängsten (Saturn) scharf abzuwehren. Sie halten sie zurück, also bleiben sie im System. Das geht eine Weile gut, bis sie ins Körperliche stürzen: Die aufgespeicherte Wut oder die nicht gelebte „versaute Sexualität“ … sie werden als Taubheitsgefühl somatisiert.

An dieser Stelle bringe ich immer wieder meine Gesellschaftskritik: Wir zivilisierten Menschen sollten lernen, ein Stück weit Wut in der Öffentlichkeit zuzulassen. Im Moment ist es so, dass man als peinlicher Fahrgast angesehen wird, wenn man – zum Beispiel im Bus – lautstark seinem Ärger Luft macht. Das ist krank und es macht uns krank.

Mehr Information zum Saturn-Pluto Aspekt erhalten Sie in folgendem Buch von mir:




Mittwoch, 21. September 2016

Über die Astrologie der Himmelsmitte MC

Die astrologische Himmelsmitte ist ein Eckpunkt zwischen Haus 9 und Haus 10. Sie soll Gegenstand des folgenden Blog-Artikels sein.


Die astrologische Himmelsmitte, sie heißt auch Medium Coeli, ist eigentlich eine Höhe. Der Schütze, verwandt mit Haus 9, zielt mit all seinem Feuer hoch auf ein Ziel. Eine andere Form von Höhe finden wir im Steinbock, verwandt mit Haus 10. Diese Menschen wollen hoch hinaus; sie wollen eine Karriere und im Urlaub die Besteigung eines Berges. Wir merken uns die Höhe und hoch als Schlüsselbegriffe (während Anker und Tiefe wichtige Schlüsselbegriffe für den IC sind. Beide Eckpunkte sind durch den Meridian verbunden).

Hat ein Horoskopeigner Planeten in der Nähe der Himmelsmitte, so kann er sich „zu Höherem berufen fühlen“ – was auch immer das bedeutet. Als Lokalpolitiker möchte er nach Erfolgen in seiner Stadt bald in die Hauptstadt wechseln. Der vor kurzem verstorbene Alt-Bundespräsident Scheel sang das Volkslied „Hoch auf dem gelben Wagen.“ Dort saß er beim Schwager vorn. Das sind weitere Assoziationen zur Himmelsmitte.

In einem guten Horoskop sind Aspekte zu ihr eingezeichnet. Wer eine stark aspektierte Himmelsmitte hat, ist eine ambitionierte Persönlichkeit. Er oder sie möchte immer auf etwas hinarbeiten, braucht jeden Tag Ziele (Das Lebensziel im Unterschied dazu wird übrigens vom nördlichen Mondknoten repräsentiert).

Wenn wir gerne oben sein wollen, dann deshalb, weil es ein gutes Gefühl ist, über anderen zu stehen. In der Fratze bedeutet es, dass wir zur Herablassung neigen. Wir „sind etwas Besseres, Edles.“ Wir halten uns für unerreichbar gut, so dass wir uns mit Niedrigem nicht mehr abgeben wollen. Diese Haltung finden wir in der homöopathischen Rubrik „Glaubt er sei eine hochgestellte Persönlichkeit.“ Dort finden wir unter anderem die Mittel Agaricus muscarius, Cannabis indica, Crotalus cascavella, Cuprum, Lachesis, Lycopodium, Platina und Sulphur. Alle diese Persönlichkeiten sind anfällig dafür, die Dreckarbeit anderen zu überlassen. Sie selbst „fahren beim Schwager vorn, hoch auf dem Wagen, hochgehalten wie eine Monstranz.“

Das Problem ist: Wenn wir hoch gestiegen sind, können wir tief fallen. Deshalb möchte ich das homöopathische Mittel Aurum (Gold) hinzu nehmen. Wer mit Ehrgeiz, Feuer und unbedingtem Willen nach oben strebt und es bis dorthin schafft, der kann tief fallen, wenn er oder sie in eine Krise gerät.

Weitere Information zur Astrologie erhalten Sie in folgendem Buch von mir:


Sonntag, 31. Juli 2016

Homöopathie - Die Plutonium nitricum-Persönlichkeit

Ich möchte Ihnen ein Mittel aus der Uranium-Serie vorstellen und zwar – um genau zu sein – aus der Seitenschleife der Actinide. Es ist die Serie aus dem Periodensystem der Elemente, welche der Goldserie direkt übergeordnet ist: Das Mittel heißt Plutonium, und zwar als Mélange mit Stickstoff: Plutonium nitricum.


Die Goldserie beschreibt Charaktere, die an der Macht lernen. Sie sind der Silberserie übergeordnet. Diesen Silberlingen wollen sie sagen was sie tun sollen. Sie sind ihre Auftraggeber, Arbeitgeber oder Könige. Mit der Uranium-Serie verlassen wir den Boden persönlicher Interessen, denn hier wird es überpersönlich. Es wird global oder gar universal. Im Idealfall wird unser eigenes Wohl hinten angestellt, „damit die Erde überlebt.“ Ein brisantes, hochaktuelles Thema.

Plutonium-nitricum-Menschen halten sich in der Fußgängerzone auf, wo sie mit eindrucksvollem Welteinsatz wirken. Vormittags haben sie noch 147 Mails getscheckt, die Welt gerettet und dann noch bei ihrer Freundin vorbei geschaut – ganz wie im Lied von Tim Bendzko.

Nun stehen sie mit Beitrittsvordruck und Kugelschreiber auf der Königstraße in Stuttgart oder auf der Domplatte. Lautstark machen sie Passanten auf etwas aufmerksam, was uns alle angeht: Verwaiste Erdferkel in Absurdistan oder abgeholzte Regenwälder in Transgurkien. Alles ist transnational, transpersonal und transzendiert. Trans ist lateinisch und heißt: Der Übergang, hier: Der Übergang in überpersönliche Belange.

Wenn mich diese Hochenergiepersonen ansprechen und ich ihnen sage: „Ich kann nicht für alles spenden!“ --- dann entlädt sich ihre Wut und sie beschimpfen mich, es sei mir egal was aus der Erde wird. Ich rechne ihnen den überpersönlichen Einsatz hoch an, doch das Problem ist die <Wahnidee, er tut so als ob die Erde explodiert>. An diese Stelle passt der Stickstoffanteil: Nitrogenium erweist sich als ängstliche Verbissenheit und überzogene Ernsthaftigkeit.

Plutonium nitricum finden wir in dieser Rubrik:

<Träume mit Gefühlen großer Liebe zur Erde>. --- Quelle: Harry van der Zee: Miasmen, S. 143

Wenn ein Patient von seiner spirituellen Gruppe schwärmt und seinen Einsatz dort hervorhebt, wenn er Lichtarbeiter ist oder ähnliches, … immer an dieses Mittel denken.

Den ganzen Artikel lesen Sie in folgendem Buch von mir:


Dienstag, 26. Juli 2016

Homöopathie - Die Lyssinum-Persönlichkeit

Ich möchte Ihnen heute eine Nosode vorstellen. Das ist eine Substanz, die aus Krankheitserregern gewonnen wird. Es geht um Lyssinum. Das Mittel wird aus Tollwuterregern hergestellt. Es ist ein Mittelaltermittel, genau wie die Nachtschattengewächse.



Es gibt zwei Filme, in denen Hunde um die Ecke gebracht werden: „Wonderboys“ und „Mord im Pfarrhaus.“ Wenn der Patient sie als seine Lieblingsfilme erwähnt und davon berichtet wie sehr er Nachbars Hund hasst, weil dieser bellt, dann sollten Therapeuten hellhörig werden. Zieht es den Patienten immer wieder in mittelalterliche Dörfer, wo er sich einerseits heimisch, andererseits beklommen fühlt – dann könnte Lyssinum die richtige Wahl sein.


Weltkulturerbe Bamberger Altstadt [eigenes Foto]
Die Literatur ist voll mit Hinweisen auf das Mittelalter: <Entsetzliche Furcht beim Hören von Kirchenglocken>, <plötzlicher Impuls das Kind ins Feuer zu werfen>, <Furcht, dass etwas Schreckliches passieren wird>, <glaubt er werde gefoltert>, sowie <Wahnidee, er sei in der Hölle>.

Typisch für das Mittel sind paranormale Erfahrungen. Wenn wir von Menschen hören, die von UFOs entführt wurden, dann sollten wir an das Mittel denken. Kranke Lyssinum-Menschen sprechen auch ständig gequält darüber, dass Geister in der Wohnung sind, dabei ist es nur Meister Proper, der durch das Kippfenster im Bad verschwindet. Hollywood hat sich Lyssinum angenommen und zwar in „Das Siebente Zeichen“, verfilmt mit Demi Moore, einer Skorpion-Frau. Die Hauptdarstellerin begibt sich in die Abgründe ihrer Seele und stellt am Ende des Films fest, dass ihr seelisches Leid auf der „Schande“ einer mittelalterlichen Inkarnation beruht.

Den ganzen Artikel lesen Sie in folgendem Buch von mir:


Freitag, 1. Juli 2016

Homöopathie - Die Silicea Persönlichkeit

Ein großes Mittel der Homöopathie ist Silicea. Mineralienfreunde nennen sie Bergkristall und die Chemiker Kieselsäure. Es sind Arzneipersönlichkeiten mit klarer, heller Gesichtshaut und dünnen Haaren. An sich sind sie blond, doch sie können natürlich auch andere Haarfarben haben.


Beginnen wir mit einem Märchen. Die Prinzessin steht am Brunnen und sie blickt sorgenvoll hinunter. Dort liegt ihr goldener Ball. Sie schaut sich um, wer ihn herauf holen könnte. Sie selbst kann das nicht, denn sie wüsste überhaupt nicht, wie sie das praktisch anstellen sollte. Zudem würde sie sich arg schmutzig machen und es wäre unter ihrem hochwohlgeborenen Stand.

Eine Silicea ist mit der Hälfte ihrer Seele noch im sagenumwobenen Königreich. Mit der anderen Hälfte versucht sie, im Hier und Jetzt zu bestehen. Da sie also ein Stück weit lebensfern ist, finden wir das Mittel in der Rubrik <unfähig zum Haushalt>. Wenn eine Silicea es sich leisten kann, beschäftigt sie daher eine Haushälterin. Als diese zu Schichtbeginn an der Wohnungstür erscheint ergibt sich folgender Dialog:

„Berta, ich habe Mist gemacht in der Küche!“ --- „Ja, Madame, ich kann es bis hierher riechen.“

Madame ist eine pensionierte Ballerina. Sie hatte ihre eigene Schule. Sie war streng und es war ihr wichtig, dass ihre Schüler Selbstdisziplin und Härte gegen sich selbst lernten. (Silicea ist das einzige Mittel der Rubrik <schüchtern, doch sehr ehrgeizig>.) Das Mittel steht in der Rubrik <schwacher Charakter> und deshalb war es der Ballettmeisterin wichtig, dass die Kinder Haltung lernten.

Die Kieselsäure ist das erste Mittel, an das Homöopathen denken, wenn es um einen <Mangel an Lebenwärme> geht. Satirisch ausgedrückt: Diese Menschen werden im Hochsommer mit Mütze gesichtet. In der Oper La Bohème gibt es eine Arie „Wie eiskalt ist dies Händchen!“ … Dafür braucht es nur eine kranke Silicea, um diese Rolle auszufüllen. Die Kühle hat auch etwas mit der Ausgrenzung von Gefühlen zu tun. Silicea will von innen und von außen niemals stark bewegt oder gar überwältigt werden, … wie etwa von Strömen heißer, leidenschaftlicher Lava. Das wäre uncool. Wird diese Haltung übertrieben, dann kommt es zur <Taubheit einzelnder Körperteile>. 

Der Text steht in ähnlicher, erweiterter Form in unten abgedrucktem Buch von mir.

Übrigens: Die Schweiz ist ein schönes Beispiel für ein Silicea-Land. Es ist diese gediegene Niedlichkeit. Schweizer sind etwas spröde, vorsichtig und ordentlich. In einer typischen Silicea-Wohnung ist alles hübsch anzusehen.