Empfohlener Beitrag

Merkur Aspekt Saturn - Vom Lernen und der Ignoranz

Montag, 31. August 2015

Homöopathie - Die Aquilegia-Persönlichkeit



Aquilegia vulgaris ist die Akelei, eine schöne Gartenpflanze. Über das Mittel war Dr. Boericke sehr wenig bekannt. Es gibt inzwischen aus dem amerikanischen Raum eine Reihe von Prüfungen, die sich mit diesem Mittel beschäftigten. Wenn Sie eine Waage-Frau mit der Sonne in Haus 12 sind, dann könnte das Ihr Mittel sein.

Bildquelle: wikipedia

Sonne in der Waage

Die Analogie zur Waage könnte ich jetzt in der Schönheit dieser Pflanze sehen, aber wir wollen uns der Seele dieser Menschen zuwenden. Hier die herausragenden Eigenschaften:

+ Reizbarkeit
+ Kapriziös und unzufrieden
+ Überwältigt durch Wahlmöglichkeiten

Sonne im 12. Haus

Die Akelei hat das Symptom <Zittern des gesamten Körpers>. Dahinter verbirgt sich eine Widerstandsschwäche, ein Mangel an Vitalität. Diese Menschen sind nur unzureichend im Hier und Jetzt verankert. Im Extremfall sind sie psychisch gesehen noch ungeboren. Auch als Erwachsene. Hier die Symptome:

+ Gefühl als ob Körper und Geist getrennt wären
+ Fühlt sich als sei ihr Körper in den Wolken
+ Kopf fühlt sich an als würde er schweben

Das <Gefühl als sei der Körper in den Wolken> ist ein extremes Symptom, das nur zutrifft, wenn die Patientin in psychischer Hinsicht ungeboren ist. Das Mittel kann helfen, in der Welt der Erwachsenen anzukommen – jenseits von Missbrauch und wütender Hilflosigkeit.

Mond im 4. Haus

+ Heimweh
+ Weinerlichkeit
+ Instabilität

Hier sehen wir die Nähe zum großen Mittel Pulsatilla, mit welchem zum Beispiel die Weinerlichkeit gemein ist.

Jungfrau-Mond

Pflanzen-Persönlichkeiten sind empfindsam. Viele von ihnen sind zu zart für diese Welt. Die Störbarkeit einer solchen Seele findet sich in folgenden Symptomen:

+ leicht verärgert
+ Reizbarkeit, ausgelöst durch Kleinigkeiten
+ Angst ohne Grund
+ möchte in einer sauberen Umgebung leben
+ Es gibt zu vieles, was in Betracht gezogen werden muss

Saturn im 8. Haus

Jetzt folgt ein Symptom, das typisch ist für alle mir bisher bekannten Arzneien aus der Familie der Ranunculaceae. (Das sind die Hahnenfußgewächse).

+ Gefühl als würde etwas über Stirn und Schläfe krabbeln

Alle diese Persönlichkeiten leben offenbar nur durch ein Blatt Papier getrennt von einer Welt inneren Horrors. Vielleicht lässt sich durch Reinkarnationstherapie klären, was da vorgefallen ist, vielleicht aber auch durch ein verständnisvolles Gespräch.

Mond im Aspekt zu Uranus

+ Wirft mit Gegenständen, wenn sie frustriert ist
+ zickig
+ launisch
+ kalt und unsensibel dem Partner gegenüber

Diese emotionale Instabilität, gekennzeichnet durch etwas Ruckartiges, haben wir auch beim großen Mittel Cimicifuga (ebenfalls ein Hahnenfußgewächs).

Mond in Haus 4 im Quadrat zum Aszendenten

+ Sucht nach Süßigkeiten

Diese Suche und Sucht zeigt eine Suche nach Anlehnung und Geborgenheit. Das Quadrat bedeutet, dass diese Suche oft erfolglos ist. Das ist schwierig zu therapieren, doch das Thema zu erkennen ist der erste Schritt heraus aus der Sucht.

Anmerkung: Die Rubriken stammen aus mehreren neuen Prüfungen amerikanischer Homöopathen. Sie sind im Original zu lesen unter:


- - - - -
Hat Ihnen meine Arzneibeschreibung gefallen? Hier die Liste einiger Bücher. Bildquelle: amazon



Sonntag, 23. August 2015

Die Karbonat-Persönlichkeit - ein Reload

Aus aktuellem Anlass kommt jetzt ein Reload eines Artikels aus dem Oktober 2013. Der Text ist aktualisiert. Unsere Kandesbunzlerin ist laut Medienberichten bereit für eine vierte Amtszeit. Wie sehr wurde gestänkert und protestiert! Doch, ... gab es Massendemos gegen sie? Nein. Warum das so ist, beantwortet dieser Artikel. Deutschland ist nämlich ein homöopathisches Karbonate-Land:

Calcium carbonicum, Kalium carbonicum, Natrium carbonicum, Strontium carbonicum, Graphites, Carbo vegetabilis … und wie sie alle heißen. Alle Karbonate sind Stadium 14 und da ist folgendes wichtig: Den Status zu sichern. Alle Schlüsselbegriffe, die unten in gesperrter Form gelistet sind, leiten sich aus dieser Formel ab:

Thema 1: F a m i l i e

Sie sind Familienmenschen. Die Familie gibt ihnen Stabilität. Und wenn es nicht so ist, dann reden sie sich das ein. Wichtig ist die Erbtante. Sie darf nicht vergrault werden. Und der Koch in der Verwandtschaft auch nicht. Warum?

Thema 2: V e r f r e s s e n h e i t

Seit meiner Kindheit verfolgt mich dieser Rat: “In dieses Restaurant kannst Du gehen: Gut und reichlich!” Der Karbonat-Mensch braucht einen vollen Teller; er will den Bauch schön voll machen. Mit einer gewichtigen Figur hat er Gewicht und sichert seine Existenz ab. Geht er nicht in die Gaststätte, dann geht er zum Cousseng. Der macht das beste Kartoffel-Grateng. (Ich weiß, ich bin böse und gemein. Ich bin es manchmal gern.)

Thema 3: W e r t e

Unsere Kanzlerin spricht gern von gemeinsamen Werten. Ob sie folgende Werte auch meint? Karbonat-Menschen haben ihre Keller voll mit wertvollen Weinen und die üblichen 10 Prozent Gold. Sie fahren einen Geländewagen, obwohl die einzige Erhebung in ihrem Dorf ein vergessener Sandhaufen in einem Neubaugebiet ist.

Thema 4: S t a s e

Stehen, Status, Stase. Kalium carbonicum ist das beste Beispiel: Er hat Hämorrhoiden. Blut versackt. Es findet keine Bewegung statt. Aber es gibt noch eine weitere typisch deutsche Krankheit. Der größte deutsche Philosoph hilft mir bei der Analyse:



(Vielen Dank an meinen Twitter-Kumpel "Steffen @sf16604" für das Zitat)

Thema 5: L a n g s a m k e i t

Vor Jahren fuhr ich die Elektronikdose einer Ampel kaputt. Nach 8 Monaten (!) kam eine Rechnung über 969 Mark. Es war eine Rechnung für dreieinhalb Techniker. Das geht so: Einer schraubt an der Dose herum, während der zweite ihn kontrolliert. Der dritte sitzt im Auto und plant die Route. Hinter ihm ein Azubi, der aus Gründen der Sicherheit nichts machen darf, weil er durch den Ampelschwachstrom getötet werden könnte. Das Problem ist aber eher der Schwachstrom in den Hirnen seiner Vorgesetzten.

Noch was: Ist unsere Nationalhymne nicht schrecklich langsam und bieder?

Mehr Satire gibt's hier >>>





Dienstag, 18. August 2015

Homöopathie - Die Baum-Persönlichkeit



Die Homöopathie bietet eine Reihe von Arzneien, die von Bäumen stammen, darunter Eiche, Linde oder Schwarzfichte. Es gibt ein paar Schwerpunkte in der Seele dieser Menschen und ich werde 4 davon heraus greifen.

Generalthema 1: Leben im Mikrokosmos.

Sie leben in einer kleinen Welt, <träumen von Riesen> [Bambusa], sind <empfindlich gegen das geringste Geräusch> [Sabina] oder sie <haben ein starkes Verlangen alles zu kritisieren> [Guaiacum]. Es ist eine Kleinkariertheit. Im Gegensatz dazu gehören Weltoffenheit, Großzügigkeit und ein "Leben und leben lassen" nicht zu ihren Stärken.

Generalthema 2: Stärke, Widerstand, Aushalten, Starre

Ein Baum widersteht fast jeder Witterung. Das spiegelt die Psyche der Baum-Persönlichkeit in einer <Starre des Denkens> [Abies nigra], einem <übertrieben anständigen Verhalten> [Bambusa] oder einem <hohen Leistungsanspruch> [Quercus robur].



Generalthema 3: Die Wurzel

Die Seele des Baum-Menschen pendelt zwischen den Extremen einer gewissermaßen "dem Wind ausgesetzten Haltlosigkeit" einerseits und der kompensatorisch übertriebenen Bodenständigkeit andererseits - Beleg für den Mangel an Fundament sind die Arzneien Juglans regia und Mancinella - beide gelistet unter der <Wahnidee zu schweben>.

Generalthema 4: Verletzlichkeit

Die Baum-Persönlichkeit hat, psychisch gesehen, auch eine dicke Rinde. Dahinter verbirgt sie eine <zarte, kleinmütige Seele> [Angustura vera], die <Wahnidee, ihre Haut sei sehr dünn> [Bambusa] und somit auch ein <Nervensystem, das keine große Aufregung verträgt> [Mancinella].

- - - - -
Hat Ihnen meine Arzneibeschreibung gefallen? Für die Freunde meiner Texte hier eine Liste meiner Bücher und eBooks:



.

Samstag, 15. August 2015

Homöopathie - Die Lonicera-Persönlichkeit Teil 1



Ich bin mir sicher, dass Sie noch nie von diesem Mittel gehört haben: Lonicera periclymenum. Es ist das Waldgeißblatt, eine kleine Arznei aus dem Reich der Pflanzen. Anhand dieser Arznei werde ich ein paar Erfahrungen aus der Psychosomatik mit Ihnen teilen.

Quelle: Google-Suche nach "Lonicera periclymenum"

Lonicera stammt aus der Pflanzenfamilie der Caprifoliaceae. Ich will sie nicht mit Biologie langweilen, nur folgendes: Über diese Familie schreibt Jan Scholten:


[Die Mitglieder dieser Familie] haben eine Aversion dagegen, rational zu sein. Sie suchen das Emotionale in träumerischem Verhalten […].



Das entspricht dem Mond im 12. Haus, wo er bei vielen Dichtern steht. Er weist auf eine schwärmerische Seele hin. Lonicera hat sehr feine Antennen, aber sie reagiert auch empfindsam auf Inneres. Das können wir sehen an den Indikationen <Erbrechen> und <Verstopfung>. Diese Verdauungsbeschwerden haben etwas gemeinsam: sie weisen oft auf Menschen hin, die mit Nahrung überkritisch sind, weil sie keine robuste Verdauung haben. Sie prüfen genau, was sie essen. Astrologie? Wir hatten den Mond in Haus 12 und mit den Beschwerden im Verdauungstrakt steht er in der Jungfrau.

Wer nun glaubt, einen sanftmütigen Menschen vor sich zu haben, der irrt sich. In Murphys Klinischer Materia Medica ist zu lesen (Seite 1230):


„Cooper heilte mit diesem Mittel Reizbarkeit mit heftigen Wutausbrüchen.“


Wut hat jeder. Heftige Wutausbrüche aber haben ihren Grund. Er liegt in einer Unterdrückung. Deshalb haben Lonicera-Patienten <Leberbeschwerden>. Alle Krankheiten der Leber haben folgendes gemeinsam: Die Betroffenen haben kein natürliches Verhältnis zu ihrer Aggression. Sie werden als Kinder schon unterdrückt oder nicht für voll genommen. Die Wut wird natürlich auch im <Asthma> somatisiert. Asthmatiker haben gern Mars Konjunktion oder Quadrt Pluto.

Fassen wir zusammen: Die Reizbarkeit kommt von hochsensiblen Nervensystem her und die Wutausbrüche sind notwendig, damit das System nicht total verstopft. Wut muss irgendwann heraus.

Ende des 1. Teils. Hier geht’s zum zweiten Teil.

- - - - -
Möchten Sie mehr wissen über Astrologie? Hier der Reklamebanner für mein Astro-Buch:



Homöopathie - Die Lonicera-Persönlichkeit Teil 2



Das Waldgeißblatt Lonicera periclymenum ist eine kleine Arznei aus dem Reich der Pflanzen. Sie gibt mit die Gelegenheit, einige Erfahrungen aus der Psychosomatik mit Ihnen teilen. Sie lesen den zweiten Teil. (Hier geht’s zum ersten.)

Quelle: Google-Suche nach "Lonicera periclymenum"

Lonicera stammt aus der Pflanzenfamilie der Caprifoliaceae. Ich will sie nicht mit Biologie langweilen, nur folgendes: Über diese Familie schreibt der Homöopathie-Lehrer Jan Scholten:


Sie suchen eine Liebesbeziehung mit Leidenschaft, [denn sie wollen] Schmetterlinge im Bauch fühlen. Oftmals wird diese Liebe sozial nicht akzeptiert. Es gibt Probleme mit der Umwelt (Romeo und Julia) […].



Es ist eine große Liebe, die eine große Bühne für ihre Gefühle braucht. Dazu gehört ein guter Schuss Dramatik. Es ist eine Liebe voller Romantik. Das alles deckt astrologisch das 5. Haus ab und die Liebe wird astrologisch durch die Venus angezeigt. Also Venus im 5. Haus.

Was heißt „sozial nicht akzeptiert?" Den Schlüssel dazu hält die Indikation <Asthma> in der Hand. Diese Psychosomatose steht pathologisch auf drei Beinen. Eines davon ist der Bronchospasmus, der Krampfzustand der Bronchien. Er zeigt ein flehentliches Erzwingen an, eine intensive Art, mit anderen Menschen umzugehen. Die Arzneipersönlichkeit Lonicera periclymenum hat in Beziehungen eine Alles-Oder-Nichts-Einstellung, wie in der Geschichte von Romeo und Julia. Sie nehmen es nicht hin, wenn die Gesellschaft sagt: „Diese Beziehung soll nicht sein!“ Das führt zu Konflikten und astrologisch ist es ein Pluto im 1. Haus. Menschen mit dieser Plutostellung haben einen starken Wunsch nach Verschmelzung. Deshalb haben sie sehr viel oder gar keinen Sex. (Wundern Sie sich nicht, wenn sie diesen Widerspruch aufs erste Mal nicht verstehen. Ich habe auch lange dazu gebraucht.)

Übrigens hatten wir Pluto in Haus 1 schon im ersten Teil angedeutet beim Thema <heftige Wutausbrüche>.

Jetzt fehlt uns noch die astrologische Sonne. Lonicera-Menschen brauchen das Drama und das ist der Löwe. Wir finden die Hitzigkeit des Dramas in der Indikation <Geschwüre> wieder.

Kommen wir zum Schluss noch zurück auf etwas, das die Empfindsamkeit gut darstellt. Jan Scholten schreibt:


Sie haben das Gefühl, zu offen zu sein und dass die Emotionen des Partners zu leicht auf sie übergehen […].



Das ist eine Widerstandsschwäche und sie entspricht einem Neptun im 1. Haus. Wir hatten schon den Pluto dort. Im Feld der Astrologie gab es einen Münchner Guru. Er hieß Wolfgang Döbereiner. Er konnte sehr gut erklären, wie es zu einer Vertauschung von Neptun und Pluto in 1 kommen kann. Darüber später einmal mehr Info. Falls ich es vergesse können Sie mir gern eine Mail schicken unter gerhard.miller(at)yahoo.de.

Fassen wir zusammen: Die große, flehentliche Liebe stößt auf bürgerliches Unverständnis und Ablehnung. Die empathische Lonicera-Seele sucht nach Verschmelzung mit dem Partner.

Ende des 2. Teils. Quellenhinweis: Alle Indikationen, die in <Klammern> stehen, stammen aus Murphys Klinischer Materia Medica.

- - - - -
Hat Ihnen meine Arzneibeschreibung gefallen? Hier ein Reklamebanner meines Buches über die Metallsalze. Dort erkläre ich, wie Sie die psychische Bedeutung der Metallsalze selbst zusammen bauen können:



Mittwoch, 12. August 2015

Ignatia, die Herrscher und mein Twitter-Account

In der nächsten Zeit werde ich einige homöopathische Mittel vorstellen, die ein wenig durchgeknallt sind. Also Chaoten-Persönlichkeiten wie beispielsweise Ignatia, Causticum oder Silber.

Ich twittere übrigens auch ab und zu. Am liebsten mache ich mich über Herrscher lustig, gern im Zusammenhang mit der Gold-Serie:





Vierwertige Geistsymptome von Apis



Das bisher bedeutendste Insektenmittel der Homöopathie neben Cantharis ist Apis, die Honigbiene. Auch bei diesem Mittel wieder ausschließlich 4-wertige Geistsymptome. Die unterstrichenen Rubriken stammen von OpenHomeo.org. Ab jetzt sind alle dunkelrot markierten Begriffe Links.



Verschlechterung durch sexuelle Ursachen. Die typische Insektenpersönlichkeit hat einen eher kleinen Kopf, Augen wie ein Adler, eine kurze, spitze Nase und wenig Lippen. Nicht gerade der Inbegriff eines erotischen Wesens. Das hat seinen Grund! Schauen wir uns doch einmal die typischen Apis-Beschwerden genauer an: <Harnretention>, <prämenstruelles Syndrom> und <Ovarialzysten> sind ein Hinweis auf die Ablehnung der eigenen weiblichen Seite. Die Weiblichkeit wird als unnötige Schwäche verachtet. An manchem Apis-Mädchen ist daher ein Junge verloren gegangen.


Verschlechterung während des Schlafes. Schlafen heißt Loslassen. Schlafen heißt, sich etwas Dunklem und Unbekanntem anzuvertrauen. Damit ist das Sinken in den Schlaf das Gegenteil von Loslassen. Aber Insekten-Personen wollen die Kontrolle. Wen wundert da noch das Symptom? Das Dunkle hat natürlich auch wieder mit der kranken Sexualität zu tun.


Geschäftig; hektisch; fruchtlose Aktivität. Wenn Sie jemanden beobachten, wie er oder sie herumwuselt – dann könnte es eine Insekten-Persönlichkeit sein. Fruchtlose Aktivität bedeutet, herum zu sausen und dabei nichts wirklich zu bewegen. (Allerdings nur in der Dekompensation!) Diesen Menschen fällt es schwer, ruhig zu sitzen. Sie müssen immer irgendetwas tun. Astrologie? Das Zeichen Widder, zum Beispiel Saturn im Widder wäre typisch.

Eifersucht und Neid. Ein Charakterzug, den viele Insekten-Persönlichkeiten gemeinsam haben, ganz besonders Wespen und Hornissen. Sie alle halten ihre Partner und Kinder in einem liebevollen Würgegriff. Es ist Kontrolle. Astrologie? Mond und Venus in Skorpion.


- - - - -
Hat Ihnen meine Beschreibung gefallen? In diesem Stil habe ich in meinem Buch <Körper– Seele – Homöopathie> 170 Persönlichkeiten beschrieben. Für die Freunde meiner Texte hier eine kleine Liste weiterer Bücher und eBooks:



Montag, 10. August 2015

Vierwertige Geistsymptome von Mercurius



Ein schwer zu verstehendes Mittel der Homöopathie ist Mercurius, das Quecksilber nach Hahnemann. Es ist ein sehr großes, schillerndes Mittel. Ich beschränke mich auf wenige 4-wertige Geistsymptome. Die unten stehenden unterstrichenen Rubriken stammen von OpenHomeo.org.


Ängstlich; erschreckt sich leicht. Mercurius ist ein Geisteskind - ein Lufttypus mit den Schwerpunkten Zwillinge / Waage / Wassermann. Er trägt die Haltung eines (feixenden) Spielers in sich. Im Mittelalter zogen diese Leute als Puppenspieler durch die Dörfer --- kurz gesagt: ein charakterliches Leichtgewicht. Der Nachteil liegt in einem Mangel an Verwurzelung. Entsprechend hoch ist die Angstbereitschaft. Kann der Mercurius-Mensch nicht mehr tricksen, dann wird es sehr eng für ihn.

Albern; affig; absurd. Im Mercurius-Charakter verbindet sich ein Reichtum an Ideen bei Klarheit des Geistes mit einer rebellischen Grundnatur. Es ist ein ungemein schnelles Denken, zu humoristischen Höchstleistungen fähig. Mercurius ist ein hochmütiger Anarchist, der jede Tatsache in die größtmögliche Fratze verzerren kann, zur Belustigung der Zuschauer.

Eigensinnig. Anders als Barium oder Calcium ist dieser Eigensinn das Ergebnis eines geistig hellwachen Genies, der nichts so akzeptiert wie es ist oder erscheint. Die Realität ist für ihn nicht fix; er kann mit ihr spielen und das macht ihn so besonders.

Ungeduld; Rastlosigkeit. Es ist die Ruhelosigkeit des Geistes, welche diesen Menschen unter Strom stellt. Die Unruhe kommt auch von der Instabilität der Waage her. Mercurius ist unentschlossen mit schwachem Selbstbewusstsein.

Fixe Ideen. Das Quecksilber entstammt der homöopathischen Goldserie. Die Macht des Herrschers ist überschritten und nun wird er sie mit aller Gewalt sichern wollen. In seiner Neigung zur Paranoia stellt er Geheimdienstler an jede Ecke. Er entwickelt fixe Ideen über die Wirklichkeit und dass man ihm überall schaden will. Er ist Opfer seines überdrehten Geistes geworden.

- - - - -
Hat Ihnen meine Arzneibeschreibung gefallen? Für die Freunde meiner Texte hier eine Liste meiner Bücher und eBooks:



Was verbirgt sich hinter Migräne?



Die Internetseite des Journals „Der Spiegel“ veröffentlicht heute einen Artikel über Migräne und Genie. Er zeigt auf, wie sehr Hartnäckigkeit zum Erfolg führen kann. Doch wenn wir uns etwas in den Kopf gesetzt haben und uns darauf versteifen, dann werden wir auch anfällig für eine Migräne.

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/migraene-patienten-sind-hartnaeckiger-wenn-aus-schmerz-grosses-entsteht-a-1046058.html

Astrologisch sind es die fixen Zeichen, die uns für eine Migräne prädestinieren. Hartnäckigkeit ist typisch für den Stier. Hier gibt es zwei prominente Migräne-Beispiele: Die Patienten Richard Wagner und Sigmund Freud. Beides Stier-Persönlichkeiten und beides Pioniere. Die Kraft, welche sie in ihre Visionen steckten, hat offenbar auch körperliche Folgen.

Wir kommen zum Persönlichkeitsunwert, welcher diese Krankheit schafft: Borniertheit. Auch eine Stier-Eigenschaft. Doch es ist nicht nur der Stier. Auch die fixen Eigenschaften des Löwen machen für Migräne anfällig. Es ist eine extreme Unbeweglichkeit! Ich habe immer wieder einen Löwe-Aszendenten beobachtet.

Ein weiteres Beispiel war die Wissenschaftlerin Marie Curie. Diese Migränepatientin hatte Saturn in Haus 10. Diese Menschen sind fixiert auf ein gesellschaftliches Image und daher karrierefixiert. Sie ruhen nicht eher, bis sie ihre Position erreicht haben und dann müssen sie diese auch noch halten – gegen Neider! Das macht sie verkrampft. Sie können überhaupt nicht loslassen. Sie sind die gefürchteten Rentner, die nicht urlauben können. Marie Curie ist bis heute die einzige Persönlichkeit, die in zwei Disziplinen den Nobelpreis verliehen bekam.

- - - - -
Hat Ihnen meine Arzneibeschreibung gefallen? Für die Freunde meiner Texte hier eine Liste meiner Bücher und eBooks:



Mars in Haus 8 - Über den Wert der Wehrhaftigkeit



Es reicht oft schon das Erheben der Stimme, wenn wir uns zur Wehr setzen. Umso erschreckender sehe ich seit Jahren, dass die einfache Wehrhaftigkeit bei vielen Menschen nicht funktioniert. Das hat nicht nur zu tun mit unser unsäglichen Zivilisation, in der wir unsere Impulse unterdrücken sollen, sondern auch mit Erziehungsfehlern.

Seit Jahren stelle ich fest, dass ein Mars im 8. Haus teils erhebliche Probleme mit der Wehrhaftigkeit bedeutet. In einer traditionellen Kultur wird der Junge von seinem Vater in die Männerwelt eingeführt. Er lernt zu jagen und typische Männerrituale kennen. Er bekommt eine Initiation als Halbwüchsiger.

In unserer teils vaterlosen Gesellschaft kann es passieren, dass ein schwacher Vater seinen Sohn nicht einführt und aufbaut, sondern durch Gewalt unterdrückt. Das hat für den Sohn schwerwiegende Auswirkungen. Wenn er nicht später die Unterdrückung durch Sport egalisieren kann, dann wächst ein wehrloser Bonsai-Mann heran. Etwas Ähnliches passiert in sogenannten noblen oder bigotten Familien, wenn die Kinder zugunsten einer völlig falschen Anständigkeit keine Zornesausbrüche zeigen dürfen. Dann richtet sich, ähnlich wie im vorigen Beispiel, die gesamte Aggression gegen den eigenen Körper. Beispiel gefällig?

Ich wähle heute ein seltenes Metall aus, um das darzustellen: Mercurius cyanatus (Quecksilberzyanid). Für dieses Mittel gibt es die Einsatzgebiete (Indikationen) <Aphthen>, <Stomatitis> und <Tonsillitis>, also Mundgeschwüre, Mundschleimhaut- und Mandelentzündungen. Sie sind nichts anderes als Somatisierungen unterdrückter Wut und Aggression. Der Ärger wird gegen sich selbst gerichtet. Bleibt die Emotion über Jahre hinweg unterdrückt, dann führt sie geradewegs in die Autoaggression (zum Beispiel in eine der rheumatischen Krankheiten). Rheuma ist zum großen Teil das Ergebnis einer völlig falschen Aggressionsunterdrückung.

Die Klingonen sind uns da um Jahrhunderte voraus. Es ist wesentlicher Teil ihrer Kultur, offen aggressiv zu sein. Hierzu mein Lieblingsvideo:

https://www.youtube.com/watch?v=FJO0tAbpgiU

- - - - -
Hat Ihnen meine Arzneibeschreibung gefallen? Für die Freunde meiner Texte hier eine Liste meiner Bücher und eBooks:



Sonntag, 9. August 2015

Vierwertige Geistsymptome von Thuja occidentalis



Ein großes Mittel der Homöopathie ist Thuja, der Lebensbaum. Ich beschränke mich auf drei 4-wertige Geistsymptome, um in dieses Mittel einzuführen. Über Thuja habe ich in meinem Buch „Körper – Seele – Homöopathie“ eine Satire geschrieben. Bitte dort nachlesen. Die unten stehenden unterstrichenen Rubriken stammen von OpenHomeo.org.

Angst. Der Thuja-Mensch hat sehr starke verborgene erotische Sehnsüchte. Diesen geht er, wie gesagt, nicht offen nach, sondern im Geheimen. Da er ein hochsensibler mit Verantwortungsgefühl ist, entwickelt er eine horrende Furcht, er könne sich angesteckt haben.

Seriös. Eine große Verschwiegenheit und Ernsthaftigkeit ist das Kapital dieser Menschen. Man kann sich ihnen vorbehaltlos anvertrauen. Sie werden schweigen wie ein Grab.

Hochsensibel. Thuja-Menschen haben sehr sensible Antennen. Sie empfangen sehr leicht die Atmosphäre ihrer Umgebung. Ein großer Feinsinn zeichnet sie aus. Frans Kusse schreibt in seinem Buch „Kindertypen“ auf Seite 248:


„Thuja-Kinder reagieren sehr sensibel auf bestimmte Stimmungen […], einfach alles kann sie berühren; sie sind oft künstlerisch begabt, […] sie schreiben und dichten.“


Die leichte Beeindruckbarkeit des Thuja-Menschen ist eine Gefahr im menschlichen Miteinander. Wir leben in einer Leistungsgesellschaft, die mit Ellenbogen arbeitet. Am Arbeitsplatz können Thuja-Menschen unter die Räder geraten, weil sie von durchsetzungsstarken Mitarbeitern an die Wand gedrückt werden. Ich sehe den harten Wettbewerb um Arbeitsplätze und die raue Wirklichkeit als einen der Gründe, warum die massenhafte Hashimoto-Thyreoiditis entstanden ist. Diese Schilddrüsenentzündung betrifft Millionen Deutsche, aus verschiedenen Gründen. 



Einen der Gründe für das Entstehen der Entzündung sehe ich in der Widerstandsschwäche – wie hier bei Thuja!

Über Hashimoto habe ich auch auf experto geschrieben.

- - - - -
Hat Ihnen meine Arzneibeschreibung gefallen? Für die Freunde meiner Texte hier eine Liste meiner Bücher und eBooks (es sind insgesamt 11):



Freitag, 7. August 2015

Vierwertige Geistsymptome von Cuprum metallicum



Mit homöopathischem Kupfer haben Therapeuten ein schönes Mittel bei Krampfzuständen. Doch was macht die Persönlichkeit dieser Menschen aus? Ich beschränke mich dazu auf 4-wertige Geistsymptome. Die unten stehenden unterstrichenen Rubriken stammen von OpenHomeo.

Wahnidee, er sei ein General. Diese Rubrik mag sich lustig anhören, aber für Betroffene ist das eine schreckliche Erfahrung. Es handelt sich beim Kupfer-Menschen keinesfalls um einen dümmlichen Größenwahnsinnigen, sondern um einen fanatischen Möchtegern-Patriarchen, der alle Register erlaubter und unerlaubter Mittel zieht. Er fordert lautstark Gehorsam.

Gefährliche Heimtücke. Er ist in der Lage, die ihm untergebenen Mitarbeiter zu verraten. In der Wahl seiner Mittel ist er gerissen.

Starke Steinbock-Seite. Thomas Schweser, Verlagsleiter von homoeopathiaviva, schreibt in einer Seminarankündigung:


"Cuprum agiert rigide angespannt, verkrampft und kontrolliert."


Das ist gleich dreimal Steinbock (siehe kursiv Gedrucktes). Wie sieht das gesundete Mittelbild von Cuprum aus? Wir finden es in Roger van Zandvoorts Mind Repertory (in Klammern die Seitenzahlen):

~ Reserviert 374
~ starkes Gefühl für Verantwortung 374
~ seriös 405
~ bekümmert wegen seiner sozialen Position 415

Wut und schlechte Laune. Wie wir uns denken können, ist auch eine Löwe-Seite da. Ihr dunkler Aspekt zeigt sich folgendermaßen: Der Krampfzustand ist das direkte Ergebnis seiner Wut, nämlich wenn er seinen Willen nicht bekommt. Ähnlich wie beim diktatorischen Mittel Tyrannosaurus rex verkrampft er extrem stark. Das kann bis zu einer gefährlichen Asthma-Attacke führen.

Irrational; nicht zurechnungsfähig. In seiner Wut ist der Patient außer sich. Er hat sich nicht mehr unter Kontrolle. Cuprum kann hier helfen.

Will flüchten. Dieses Symptom ist das Ergebnis von Wahn und Verkrampfung. Der Patient, der sich nicht mehr unter Kontrolle hat, will aus seinem Lebensrahmen fliehen. Wer kann es ihm verdenken?

- - - - -
Hat Ihnen meine Arzneibeschreibung gefallen? Für Freunde meiner Texte hier eine Liste meiner Bücher und eBooks:



Vierwertige Geistsymptome von Ipecacuanha



In der Homöopathie gibt es einen Zungenbrecher. Er heißt Ipecacuanha. Ich stelle die Persönlichkeit vor und beschränke mich auf 4-wertige Geistsymptome. Die unten stehenden unterstrichenen Rubriken stammen von OpenHomeo.org.

Ungestümes Temperament; Leidenschaft; Apathie. Dieser Patienten-Typ entwickelt seine Beschwerden auf der Grundlage von sehr viel Feuer, ayurvedisch ausgedrückt: es liegt überschüssiges Pitta vor. Das ist beim Ip-Typus eine Kombination von Widder, Löwe und Schütze. Vom Widder kommt die Ungeduld, vom Löwen Leidenschaft und vom Schützen das aufbrausende Verhalten. In der Dekompensation kippt all dieses auch großartige Feuer in Gleichgültigkeit um. Wird dieser Mensch in seinem Leben nicht anerkannt, dann wird er später verächtlich.

Brummig; verärgert. Der Patient macht den Fehler, dass er seinen Unwillen zurückhält. Er wird brummig, anstatt sich Luft zu machen. In diesem Punkt gibt es Ähnlichkeiten zu Chelidonium oder Bryonia. Das sind auch brummige Typen, fast immer Männer. Astrologisch ist es Mond im harten Aspekt zu Saturn. Gefühle fließen nicht. Dass er hin und wieder aufbrausend ist, das ist kein Widerspruch zu meiner Analyse. Die Gefühle fließen dennoch nicht.

Angst und Qual. Die Unverträglichkeit von Lärm führt zu Kritiksucht. Hinzu kommt eine Hypochondrie. Darunter versteht man eine übertriebene Selbstbeobachtung. Solche Menschen sind, wie er, fast immer auch sehr ängstlich. Sie trauen ihrem Körper nicht.

Seufzen: Jammert, klagt und heult. Dieses Symptom ist typisch für einen Magenpatienten (Übelkeit; Brechreiz). Der Magen hat einen sehr starken Bezug zu kindlichen Bedürfnissen. Zuerst brummelt der Patient und je älter er wird, umso mehr jammert und klagt er.

- - - - -
Zeit für Werbung. Für die Freunde meiner eBooks hier eine Liste: