Empfohlener Beitrag

Merkur Aspekt Saturn - Vom Lernen und der Ignoranz

Freitag, 4. Dezember 2015

Blasse Haut in ihrer psychologischen Dimension



Körperliche Blässe, sowohl der Haut als auch der Schleimhäute, kann das Ergebnis einer Anämie (Blutarmut) sein. Für diesen Blog-Artikel habe ich mir das Thema Schwäche ausgesucht und zu diesem Zweck die homöopathischen Rubriken <Anämie> und <morgendliche Schwäche> aus Barthels Synthetischem Repertorium miteinander gekreuzt. In beiden Rubriken fanden sich 8 mittelgroße Arznei-Persönlichkeiten, die ich Ihnen kurz vorstellen möchte.


Beginnen wir mit Silber. Die Besorgtheit dieser Menschen führt dazu, dass sich Ängste breit machen. Der Körper vollzieht das als Enge nach und konzentriert das Blut auf die inneren Organe. Die Peripherie wird dagegen blass. Silber-Menschen sind anfällig fürs Zittern. Sie sind feinnervig und schlechte Einflüsse von außen müssen sie in Grenzen halten, um sich wohl zu fühlen. Astrologie? Sonne in Haus 12.

Eine wichtige Stoffgruppe in der Homöopathie sind die Karbonate. Darunter fallen alle Carbonicums und zum Beispiel auch Carbo vegetabilis. Es sind liebevolle, herzliche Menschen, auch schüchtern. Ihre Introversion führt zu einem Rückzug von Blut. Hinzu kommt die Familienorientierung aller Karbonate. Die Familie gibt den wichtigen Rückhalt. Nestwärme sorgt dafür, dass ein Gefühl innerer Schwäche und Blutleere erfolgreich kompensiert werden kann.

Graphites ist ein weiterer Vertreter der Karbonate. Der Apotheker Helfferich schreibt in seinem schönen Buch über Homöopathie: <Bei Verletzungen und Kränkungen weinen diese Kinder, ziehen sich schmollend zurück oder lachen aus Verlegenheit>. Rückzug mit <Angst, morgens>, immer wieder vollzogen, führt zu Anämie als Körperreaktion. Menschen, die homöopathischen Graphit brauchen, mangelt es auch an Durchsetzungskraft. Die Folge mangelnder Kraft beschreibe ich beim nächsten Mittel. Astrologie? Mars in Haus 8.

Die Homöopathie hält für jedes Tierkreiszeichen Arzneien bereit. Beim Mittel Conium maculatum habe ich fünf verschiedene Temperamente gefunden, darunter auch die Waage. Der rührige Homöopathie-Autor Roger van Zandvoort listet Conium in seinem Mind Repertory unter <streitbar, unzufrieden und unschlüssig>. Unschlüssigkeit in Geistigen führt langfristig zur Absenkung der adrenergen Power im Körper, letztlich zur Blutarmut als Ausdruck von Inaktivität. Wie sieht die Programmierung aus? „Lieber gar nichts machen als das Falsche.“

Ich stelle gerade fest, dass <Schüchternheit> wohl mit <Anämie> korreliert. Das ist auch bei Natrium carbonicum der Fall. Diese Menschen versuchen, ihren Kummer (Natrium) durch eine starke Bindung an die Familie (carbonicum) zu überwinden. Kommen wir zum Punkt: <Hochsensibilität> ist ein Merkmal aller Natriums. Natrium carbonicum leidet unter <Nahrungsmittelallergien> und ist im fortgeschrittenen Stadium <empfindlich gegen das geringste Geräusch>. Beides führt zu einem Rückzug nach innen. Das Ergebnis ist eine Anämie.

Natrium phosphoricum-Menschen sind so schwach, dass die Glieder nach dem Koitus zittern. Von äußeren Eindrücken wie Gewitter bekommen sie Herzklopfen. Als partielle Gas-Persönlichkeiten sind sie sehr durchlässig und können dem Leben wenig Standhaftigkeit entgegensetzen. Natrium phosphoricum kombiniert Kummer mit Schwäche. Astrologie? Neptun im 1. Haus.

Menschen, die homöopathische Phosphorsäure brauchen, haben ein <sanftes, nachgiebiges Wesen>. Das Problem dieser durchaus schönen Charakterzüge ist ein Mangel an Widerstandskraft. Sie können dem Leben wenig entgegensetzen. Es erfolgt zuerst ein geistiger und dann ein körperlicher Rückzug nach innen. Letzterer führt zur Anämie. Wir brauchen dieses Mittel, wenn wir eine Bezugsperson verloren haben, an welcher wir sehr hingen. Der Verlust dieser Person hat eine <Leere> in uns hinterlassen. Das ist der Schlüsselbegriff für diese Säure. Merken wir uns auch den Eintrag in folgender Rubrik: <Gefühl der Leere im Brustkorb> (nach Boerickes MM & Repertorium, S. 894).

Kommen wir zu Stannum. Mein Lehrer Jan Scholten gibt als Keynote für dieses Mittel folgendes an: <Vertuschung des Unperfekten>. Die Zinn-Persönlichkeit will alles perfekt machen, doch ihr kreatives Chaos hindert sie daran. Sie wird ängstlich und <heikel>. Jungfrau-Mond. Außerdem sagt die Keynote aus, dass diesen Menschen das Rückgrat fehlt, zu Fehlern zu stehen. Sie können immer anfälliger für <Notlügen> werden und ziehen sich im Extremfall in eine <innere Feigheit> zurück. Damit sind wir mitten in der Problematik der Anämie. Solche schwachen Menschen bleiben blass. (Im ausweichenden Verhalten erkennen wir übrigens das hohe Stadium 14 im Periodensystem.) Astrologie für die Notlügen? Neptun in Haus 1.

Bitte fragen Sie zur Anämie Ihren Arzt oder Apotheker. Jede Art von Selbstmedikation erfolgt auf eigene Gefahr!

Mehr Infos gibt’s in meinen Büchern ->


Homöopathie und das allergische Kind



Allergien sind zu einer gesellschaftlichen Pest geworden. Wir leben in übertrieben reiner Umgebung mit höchst unruhigen Kindern, die aus dem Gleis geraten sind. Der folgende Artikel spricht Tabus an. Lesen Sie ihn deshalb bitte nur, wenn Sie in der Lage sind, die Struktur Ihrer Familie zu hinterfragen. Ich werde den scheinbar armen Kindern die Fassade wegnehmen und dahinter liegende Machtkonflikte offenlegen!


Ich definiere Allergie als eine überstürzte Art, einen als feindlich eingestuften Stoff in übertriebener Weise zu bekämpfen. Konzentrieren wir uns zunächst auf die Bekämpfung. Unser Körper ist normalerweise in der Lage, Bedrohungen von außen einzuschätzen und passend darauf zu reagieren. Unser Immunsystem ist sogar so intelligent, dass es fremde Substanzen als Gäste im eigenen Organismus duldet! Im Gegensatz dazu bedeutet Allergie ein kleines oder großen Stück weit Lebensfeindlichkeit:


An der Umwelt ist etwas falsch oder im schlimmsten Falle ist die ganze Umwelt falsch!


Das ist eine Form von Selbstüberhöhung! „Ich bin richtig und der Rest der Welt ist falsch!“ Nehmen wir das Chamomilla-Kind. Es hat im Übrigen <Hauteruptionen, die nur schwer heilen>. Es macht seine hochherrschaftliche Verletzbarkeit zum Problem der Familie. Damit positioniert es den schwer wiegenden Vorwurf in den Raum: "Ihr habt mich alle verletzt!" Astrologie? Chiron im 7. Haus.

Wenn wir gerade bei Selbstüberhöhung sind … Uranus steht typischerweise in Haus 4 bei allergischem Asthma. Typisch für diese Uranus-Stellung ist das homöopathische Tuberculinum-Kind. Es ist rastlos und möchte andauernd Veränderungen. Als Erwachsener wird es einen nomadischen Lebensstil bevorzugen, vielleicht als Außendienstmitarbeiter. Diese Kinder entwickeln weder an Orte noch an Menschen starke Bindungen. Das ist für die Eltern eines solch anstrengenden Kindes höchst verletzend. Sie glauben am Ende, ein autistisches Kind zu haben, zu welchem sie keine emotionale Bindung aufnehmen können. Doch es ist kein Autismus.

Die zweite Variante von Uranus im 4. Haus ist das Gefühl, aus einer sicheren Umgebung ständig herausgerissen zu werden. Ein solches Schicksal haben Kinder, die immer wieder umziehen müssen, weil der Vater ständig versetzt wird. Freunde gehen verloren. Das Kind entwickelt ein allergisches Asthma, um das Entsetzen über seine Entwurzelung kund zu tun. Von einer Meta-Ebene aus betrachtet braucht das Kind unbewusst diese Trennungen, um sich emotional zu emanzipieren … aber was nützt diese Erkenntnis, wenn es kaum spirituell geschulte Fachkräfte gibt, die hinter diesem Konzept stehen.


Jetzt gehen wir an das nächste Tabu. Das Medorrhinum-Kind ist ein kleiner Diktator. Es <verträgt keinen Widerspruch>. Sein allergisches Asthma benutzt es, um seine egoistischen Interessen durchzusetzen. Das Mittel kann helfen, die Besessenheit dieses Anspruchs zurück zu führen. Astrologie? Sonne im 1. Haus.  

Kranke Kinder reflektieren oft Machtkonflikte in der Familie. Wer schafft es sein Ego durchzudrücken? Gerade Beschwerden im Brustkorb (Lunge, Bronchien, Herz) sind fast immer ein Hinweis, dass jemand in der Familie versucht, mit Imponiergehabe die anderen auf die Plätze zu verweisen. Wer ist der größte Gangster? Wer schafft es, die Herrschaft an sich zu reißen? Das geschieht oft hinter einer bürgerlichen Maske, gut getarnt als Krankheit.

Eine verdeckte Herrschlust finden wir beim Carcinosinum-Kind. Da es ein introvertiertes Kind ist scheut es sich, seine Umgebung offensiv in Angst und Schrecken zu versetzen. Es versteckt sich lieber hinter seiner Allergie. Vergessen wir nicht: Der allergische Schock ist etwas Lebensbedrohliches. Damit kann man den Hofstaat nach seiner Pfeife tanzen lassen – und das jederzeit, sobald es dem kleinen König gefällt. Alles ruft: "Hilfe, Notarzt!" Astrologie? Pluto im 1. Haus.


Nehmen Sie Ihr krankes Kind immer ernst, aber zeigen Sie ihm Grenzen auf. Machen Sie ihm klar, dass es keine Sonderbehandlung bekommen wird.


(Für Statistiker: Alle genannten homöopathischen Mittel passen nach meinen Forschungen auf allergisches Asthma. Bitte fragen Sie sicherheitshalber Ihren Arzt oder Apotheker! Keine Haftung für homöopathische Selbstversuche!)

Mehr Infos gibt's in meinen Büchern ->





Donnerstag, 3. Dezember 2015

Die Steinbock-Frau und ihre Unterleibsprobleme



Beschäftigt man sich als homöopathischer Autor mit Beschwerden des weiblichen Unterleibes (konkret mit Zwischenblutungen und PMS), dann ragt das astrologische Temperament des Steinbocks heraus. Offensichtlich hat es gerade die Steinbock-Frau schwer, mit „dem Unterleibszeugs“ klar zu kommen. Steinbock bedeutet Kontrolle und die Geschehnisse im Unterleib folgen ihren eigenen Gesetzen. Beschwerden bedeuten also Widerstand.

Ich möchte das Thema noch ein wenig auffächern. Beginnen wir im ersten Teil mit dem, was Ärzte Metrorrhagie nennen: Alle 5 folgenden homöopathischen Mittel werden bei Zwischenblutungen (Metrorrhagie) eingesetzt. Bitte fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!


Arnica ist eines der großen Mittel in der Rubrik <sagt, sie sei gesund, obwohl sie schwer krank ist>. Der Arnica-Frau „fehlt die Fähigkeit, den Schmerz zu verarbeiten.“ So genial einfach drückt es Massimo Mangialavori, einer der großen Namen der Homöopathie, aus.  Warum kann sich die Arnica-Frau dem Schmerz nicht stellen? "Weil er den Anfang vom Ende bedeuten wird.“ Diese Programmierung ist fatal. Sie führt unter anderem dazu, sich im Fitness-Studio zu quälen, um „unzerbrechlich“ zu werden.

Ein weiterer Steinbock-Typ ist die homöopathische China-Frau. Reserviert und ernsthaft zu sein, das sind ihre Qualitäten. Doch wenn sie es übertreibt, dann wird sie so steif und überkontrolliert, dass der Unterleib rebelliert.

<Sehr strebsam> ist die Dame, welche auf das Mittel Cocculus indicus passt. Wir finden das Mittel in der Rubrik <Furcht zu fallen>. Diese Furcht zeigt symbolisch, wie sehr sie hoch hinaus will --- und da sind wir mitten im Problem. Strebsamkeit ist gut, aber extreme Ambition führt fast immer aus dem Gleichgewicht. Der Körper muss für das Ungleichgewicht einen quälenden Preis bezahlen: Zwischenblutungen.

Eine eher introvertierte Persönlichkeit ist die Hamamelis-Frau. Es geht ihr um Respekt und sogar um Ehrfurcht --- ein für unsere moderne Zeit verstaubter Wert! Diese erzkonservative Einstellung verhärtet zuerst die Seele und dann der Körper. Dieser wehrt sich mit einer Zwischenblutung.

Einer der steifsten Charaktere in der Homöopathie ist die Kalium-muriaticum-Frau. Sie sieht die Mutterschaft als Pflichtaufgabe, in welcher sie <durchhalten> müsse. Kalium-Frauen wollen funktionieren. Sie wollen der Mehrheitsmeinung entsprechen und unterwerfen sich dieser. Ihre natürliche Mütterlichkeit, auch mit ihren Schwächen, bleibt auf der Strecke. Das geht nicht gut. Der Unterleib begehrt auf.

Wir kommen zum zweiten Teil. Es geht jetzt um das Prämenstruelle Syndrom. Ich habe jetzt ein kleines Mittel für Sie und dann vier Polychreste … also häufig verschriebene, große, ihr jeweiliges Gebiet führende Mittel.

Die Mangan-Frau ist der China-Frau ähnlich: sie ist <reserviert und ernsthaft>. Diese Zurückhaltung und Humorlosigkeit auf der Geistebene lässt den Körper erstarren. Dieser wehrt sich mit Menstruationsproblemen. In den gleichen Rubriken finden wir die Cuprum-Frau. Cuprum ist im Übrigen eines der großen Mittel bei Krämpfen.

Weiter geht’s mit einem bedeutenden Mittel: Kalium carbonicum. Diese Frauen <lachen über homöopathische Fragen während der Anamnese>. Diese Rubrik hat überragende Bedeutung, um das Mittelbild zu verstehen. Warum finden diese Patientinnen solche Fragen lächerlich?

Homöopathische Fragen berühren die Intuition. Sie berühren Feinstoffliches, Trauminhalte und sie beziehen Nebensächlichkeiten mit ein. Diese vier fett gedruckten Begriffe sind der Schatten dieser Menschen. Dieser Schatten ist sehr groß und die betroffenen Frauen leben in einer sehr engen Welt. Der Körper aber braucht ein Spiel aus Weite und Enge, aus Kontraktion und Entspannung … und so fort. Wird er einseitig gefordert, dann erkrankt er.

Die Lycopodium-Frau mit einer PMS ist verstandesbetont. An sich etwas Gutes, aber wenn das brutal auf Kosten der Gefühle geht, dann rebelliert der Körper. Diese Frauen wollen viel Verantwortung übernehmen, aber damit überfordern sie sich. Lycopodium hat für eine solche Mammutaufgabe nicht die Kraft.

Zum Schluss kommen wir zur Sepia. Diese Frau ist seriös, introspektiv und sehr wohl in der Lage, eine verantwortungsvolle Position zu übernehmen. So weit so gut. Übertreibt sie aber die Härte gegen sich selbst und gegen andere, dann erkrankt der Körper und der Unterleib ist bei Sepia stets im Fokus. Sepia wird nicht nur bei PMS, sondern auch bei chronischer Blasenentzündung (Zystitis) verordnet.

Bitte fragen Sie stets Ihren homöopathischen Arzt oder Apotheker!

(Für Statistiker: Mit Steinbock ist in diesem Blog-Artikel auch der Mond im Steinbock gemeint.)

Mehr Infos gibt's in meinen Büchern ->





Dienstag, 1. Dezember 2015

Löwe-Geborene und ihre Lungenprobleme



Der Brustkorb ist der Sitz des Egos. Wenn wir ausdrücken wollen: "Ich doch nicht!", ... dann greifen wir uns mit beiden Händen an die Brust. Wird unser Ego durch Beleidigungen beschädigt und die Ehrkränkung zog eine vorübergehende Schwäche des Immunsystems nach sich, dann ist das Ergebnis ein Infekt der unteren Luftwege: Bronchitis.

Jetzt zur Astrologie: Der warmherzige und großzügige Löwe hat auch Schwächen und dunkle Seiten, welche sich in Beschwerden und Krankheiten ausdrücken können: Anmaßung, Drohung und Eigensinn kommen vor. (Der Eigensinn ist ein Merkmal aller fixen Zeichen).

Es gibt Löwe-Menschen, die leicht beleidigt sind - wie der homöopathische Belladonna. Wem die eigene Wichtigkeit so bedeutsam ist, der ist anfälliger für Kränkungen. Keuchhusten und Krupp-Husten sind eine verzerrte Art zu drohen, wie die kranke Hepar-sulph-Persönlichkeit sich inszentiert. Nehmen wir noch eine dritte dazu: Phosphor. Diese Schauspieler (im engeren und weiteren Sinne) können so von ihrem Hofstaat abhängig sein, dass sie sich <einbilden, eine Herzkrankheit zu haben>. Mit Herzgeschichten kann man noch besser drohen. Lässt sich der Hofstaat von diesem Theater behumsen, dann ruft er doch tatsächlich den Notarzt. (Belladonna, Hepar sulph und Phosphor passen als mögliche Mittel bei Pertussis und Krupp).

Bleiben wir noch ein wenig beim Löwen: Wenn Kinder chronischen Husten haben, dann sollte man nachforschen, wer in der Familie wen übertönen will. Die Kinder spiegeln solche Machtkonflikte auf körperlicher Ebene durch eine Krankheit, die nicht weggehen will - auch nach Tonnen von Antibiotika.

Mehr Infos gibt's in meinen Büchern ->

 

Waage-Geborene und ihre Weichteilprobleme



Gegenstand des folgenden Artikels sind Probleme mit dem Bindegewebe (Weichteile) in ihrer psychologischen Dimension. Darunter fallen Entzündungen der Sehnen. Mein Fokus in diesem Artikel liegt auf der astrologischen Waage und den Fischen. Waage-Menschen suchen immer nach einem Gleichgewicht, in sich selbst und in anderen. Auf dieser Suche können sie reizbar werden.

In der Entzündung der Sehne (Tendinitis) kommt die Reizbarkeit auch körperlich zum Ausdruck. Die zahlreichen Entscheidungen, die "eigentlich jetzt getroffen werden müssten", legen die Betroffenen lahm und machen <unzufrieden>. Der Körper reagiert auf den Aktionsstau mit einer Tendinitis. Die Entzündung der Sehne dient auch als willkommene Ausrede, doch wieder nichts in <Angriff> nehmen zu müssen (Gegenzeichen <Widder>). Hier passen die Homöopathika Rhus-tox und Ruta. Bitte Arzt oder Apotheker fragen!

Die homöopathische Arznei Rhododendron ist ebenfalls ein Waage-Mensch, doch zusätzlich mit Fische-Qualitäten. Diese Patienten sind wetterfühlig, also leicht durch äußere Faktoren zu beeinflussen. Ihr inneres Schwanken wird leider verstärkt durch die fischetypische Passivität. Die Weichteilprobleme entstehen auf dem Boden einer Einstellung, die Fische-Menschen dem Leben gegenüber haben können: Sie brauchen ein gewisses Maß an Leid, um sich anderen Menschen gegenüber ausdrücken zu können. Vergessen wir nicht: Fische ist ein introvertierter Charakter, geht also nicht so ohne weiteres nach außen!

Weitere Infos gibts in meinen Büchern ->

 


Steinbock-Geborene und ihre Figurprobleme



Ist von Figurproblemen die Rede, dann sind es meist die astrologischen Stiere, die zur Sprache kommen. Weil sie so gerne schmausen. Doch es gibt nach meiner Beobachtung ein weiteres Erdzeichen, das Probleme mit der Figur entwickeln kann. In diesem Artikel lesen Sie über die psychologischen Hintergründe, warum der Steinbock dick werden kann.

Der Steinbock ist <ernsthaft> und <ehrgeizig>, wie der homöopathische Ferrum-Typ. Steinbock ist das Gegenzeichen zum Krebs. Der Steinbock-Geborene nimmt wahr, wie in Familien mit Krebs-Menschen gekuschelt wird. Diese Vertrautheit und Nähe beneidet er - still. Er traut sich nicht, ist zu spröde, zu verlegen, um Gleiches einzufordern. Er wird einsam, wenn er es nicht vorher schon irgendwie war. Was bleibt ihm anderes übrig, als den Kühlschrank zu leeren --- um sein emotionales Defizit aufzufüllen, in materieller Form, als Nahrung?

Der Steinbock ist eher ein Einzelgänger, der <nicht angesprochen werden will> --- wie der homöopathische Graphites-Typ. Er entwickelt Figurprobleme, wenn er nicht in Ruhe gelassen wird. Da er ein introvertierter Mensch ist und deshalb viel zu selten sagt, was ihm nicht passt, reagiert sein Körper: mit einer Gewichtszunahme. Diese soll als eine Art Mauer signalisieren: „Egal was Du sagst, es kommt nicht an mich heran“ - im Guten wie im Schlechten!

Mehr Infos gibts im meinen Büchern -> 


Sonntag, 29. November 2015

Zwillinge-Geborene und ihre Blasenprobleme

Die Zwillinge haben so ihre Probleme mit der Blase. Das hat zwei Gründe. 



Sie sind verkopft und mit allem, was da unten im Körper so "herum hängt" kann ihre geistige Welt nichts anfangen - allenfalls können sie in einer kognitiven Therapie verstehen was da los ist, aber "nach unten rutschen" tut es nicht. Kranke Zwillinge-Geborene sind, beruflich oft äußerst erfolgreich, miserabel geerdet, weil sie in ihrer Lebendigkeit und Hektik nur im Kopfbereich existieren. 

Der andere Themenbereich betrifft die Gefühle. Zwillinge-Geborene haben ihren Schatten in allen weiteren veränderlichen Zeichen, daunter auch den Fischen - das Wasserzeichen schlechthin. Dort ist das Gefühl zu Hause und dieser (nicht jeder!) Zwilling will oberflächliche Beziehungen und macht sich deshalb über Sentimentalität lustig. Dafür zahlt sein Körper mit Blasenproblemen, denn  Körperflüssigkeiten symbolisieren Gefühle auf der materiellen Ebene.

Welche Zwillinge-Homöopathika sind für Inkontinenz (unfreiwilliges Urinieren) geeignet? 


Arnica, Cina, Dulcamara, Echinacea, Opium, Petroleum. 


Bitte fragen Sie Ihren Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker!

Mehr Infos gibt's in meinen Büchern und weiteren Artikeln hier im Blog ->



Freitag, 27. November 2015

Homöopathie - Die Tilia europaea Persönlichkeit



Die europäische Linde ist ein wenig erforschtes Mittel. Wir wollen die wenigen bekannten Rubrikeneinträge anschauen:

Steigen wir ein ins Mittelbild mit einer sehr eigentümlichen Rubrik: Es ist das <Gefühl von etwas Lebendigem unter der Gesichtshaut> (Murphys Klinische Materia Medica, S. 2072, wie auch alle folgenden Zitate, plus folgende Seite). Diese Empfindung ist leicht zu deuten: Es wollen animalische Instinkte durch, aber sie werden von den Hemmungsmechanismen zurück gehalten. Zurückhaltung ist ein Merkmal homöopathischer Baumarzneien. (Sie entspricht dem Zeichen Steinbock.)

Bleiben wir bei der Unterwelt und schauen uns den Unterkörper an. Für Baum-Persönlichkeiten ist so etwas hochnotpeinlich. Wir finden Tilia europaea in der Rubrik <liebeskrank>. Die Verzweiflung wird im Körper ausgelebt als <Urtikaria> (Nesselsucht) mit <Wundheit und Rötung  der äußeren Genitalien>. Tilia ist eine bedürftige Persönlichkeit, die dazu neigt zu klammern. Das entspricht astrologisch einem Mond in der Beziehungsachse (Häuser 1/7), sowie Pluto im 1. Haus.  Auf diesem Boden entsteht die Liebeskrankheit.

Die Arznei wird auch bei <Nasenbluten> und <Neuralgie> verschrieben. Beide Beschwerden sind ein Hinweis darauf, dass die Aggression nicht integriert werden kann. Der Körper muss diesen Verlust ausbaden, als aufplatzendes Gefäß bzw. Nervenirritation.

Die Nesselsucht gibt einen weiteren Charakterzug dieser Menschen preis: Sie leben in einer kleinen Welt, in welcher sie zu ihrer Sicherheit alles kontrollieren wollen. Das hat zur Folge, dass sie alles Unvorhergesehene aus der Bahn wirft. Menschen, die in einer kleinen Welt leben sind per se ängstlich. Sie suchen nach Halt, was typisch ist für Baum-Persönlichkeiten in der Homöopathie.

Eine weitere Indikation ist der <geräuschvolle Blähungsabgang>. Ich habe in der Literatur nichts über die Ursache gelesen, vermute aber sehr stark eine Nahrungsmittelunverträglichkeit, d. h. der Darm reagiert empfindsam auf bestimmte Speisen. Die Empfindsamkeit (auch Hochsensibilität genannt) ist ebenfalls ein Baum-Merkmal. Woher kommt symbolisch wohl die starke Rinde? Sie soll das verletzbare Innere schützen! Das können wir sehr schön auf die betroffenen Menschen übertragen. Sie umgeben sich mit einer harten Schale (psychologisch ausgedrückt Persona).

Im dekompensierten Zustand bricht die harte Schale auseinander. Der Patient ist an seiner <Weinerlichkeit> zu erkennen. Er <jammert, klagt und heult> (Zandvoorts Mind Repertory, S. 319).

Mehr Infos gibt’s unter anderm in diesen Büchern ->




Donnerstag, 26. November 2015

Hautbeschwerden in ihrer psychologischen Dimension



Darunter fallen Beschwerden wie Neurodermitis, Schuppenflechte, Gürtelrose und viele andere.

Beim Durchsehen betroffener Horoskope fiel mir ein bestimmtes Temperament auf: Im homöopathischen Kosmos gibt es eine naive Grundnatur, die in ihrer Begeisterung oder gar Euphorie den Partner vergöttert und zur eigenen Erbauung Philosophie betreibt ---   doch es gibt auch eine dunkle Seite des inneren Feuers. 


Neurodermitis oder Schuppenflechte sind ein Warnsignal an die Umgebung: "Dieser Mensch fährt leicht aus der Haut, flippt oft aus!" Mit einem Schütze-Mond haben wir ein aufbrausendes Naturell, welches das Potential besitzt, Beziehungen zu zerstören ... und die Haut ist die Arena unserer Beziehungen! Wie bekommt man so etwas hin? Ein solch heftiges emotionales Muster zu verwerfen ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Eine Möglichkeit ist ein Aggressionstraining, das schrittweise die Ansprechbarkeit auf äußere Reize vermindert.

Montag, 23. November 2015

Die psychologische Dimension von Rückenschmerzen - Teaser



Gegenstand des folgenden Artikels sollen Rückenschmerzen in ihrer psychologischen Dimension sein. Darunter fallen Beschwerden der Wirbelsäule selbst (beispielsweise als Bandscheibenvorfall), sowie der sie umgebenden Weichteile (zum Beispiel als Muskelverspannungssyndrom).

Schulterschmerzen bedeuten etwas anderes als Neuralgien des Steißbeins. Jeder Rückenabschnitt hat eigenständige Deutungen, doch in der Praxis hat sich erwiesen, dass es Gemeinsames gibt, um die Seele hinter den Beschwerden zu beschreiben. Wir können annehmen, dass alle Tierkreiszeichen von den Beschwerden betroffen sind. Beim Durchsehen der Problematik fielen mir allerdings drei Temperamente besonders auf:

Die Waage will sich selbst und ihre Lieben ausbalancieren. Wenn Menschen ihr Leben lang um ihr inneres Gleichgewicht und das ihrer Umgebung kämpfen, dann nimmt das den Körper mit. Das Zerren an diplomatisch gesuchten Lösungen hat Folgen - besonders, wenn man die Oberhoheit über die Gespräche an sich reißt.

Waage-Menschen sind sehr daran interessiert in ihrer Umgebung etwas anzustoßen: "Du machst doch mit, oder?" Haben diese Menschen Schmerzen, so sollten sie sich fragen: "Greife ich zu viel ein und übernehme ich mich?" Im Extremfall wollen sie alles bestimmen und manipulieren. Zu bestimmen, das ist typisch für den Widder, das Gegenzeichen. Das bedeutet: Diese Person tritt kompensatorisch autoritär auf (Widder), um bloß nicht schwach und unsicher (Waage) zu erscheinen.


Lust, weiter zu lesen? 

Der vollständige Beitrag ist hochgeladen auf "Astrologie und Gesellschaft."

Freitag, 20. November 2015

Die Pathologie von Entzündungen des Verdauungstraktes



Unser Verdauungstrakt kann sich entzünden. Gegenstand dieses Artikels ist die Seele hinter folgenden Beschwerden: Gastritis, Enteritis, Kolitis und Proktitis. Diese Entzündungen haben einige Themen gemeinsam. Ich möchte drei davon heraus greifen.

Regt sich jemand sehr schnell und aus dem Nichts heraus über etwas auf, dann gilt er als Wutnickel. Er rennt wutentbrannt umher. Wir erkennen an diesem Feuer den Planeten Mars und dieser regiert den Widder. Gastritiden und Proktitiden können von einer solchen Gemütslage begleitet werden, die wir Astrologen Mond im Widder nennen. Gehen wir jetzt in die Rubriken:

Hepar sulph: <Spricht Drohungen aus> ~ Repertorium Synthesis, S. 39
Nitricum acidum: <Gewalttätig> ~ www.OpenHomeo.org
Opium: <Verträgt keinen Widerspruch> ~ Synthesis, S. 249

Sofort auf 180 zu sein, schon beim nichtigsten Anlass, das ist nicht nur ärgerlich für den Betroffenen. Hier ist eine Aggressionstherapie notwendig, um die Frustrationstoleranz zu erhöhen und die Mitleidenden zu entlasten.


Kommen wir zum nächsten Thema. Unsere Verdauung ist ein komplizierter körperlicher Vorgang. Er setzt voraus, dass wir mit unserem ganzen Wesen im Hier und Jetzt sind. Das ist keine Selbstverständlichkeit! Nicht für Menschen mit der Sonne in Haus 12. Der Mediziner und Homöopath Harry van der Zee schreibt so schön über die Silicea:


„Silicea ist die ätherische Prinzessin, die mit einem Bein noch im Paradies, mit dem anderen jedoch bereits in der diesseitigen Welt steht. Sie ist entrüstet, dass man ihr das Königreich weggenommen hat - dass ihr goldener Ball am Grunde des Brunnens liegt. Der Aufenthalt im Paradies hat sie zu sehr verwöhnt. Sie fühlt sich zu königlich [...], um sich mit weltlichen Belangen auseinander zu setzen.“

aus: „Die Geburt – eine Reise durch die Miasmen, S. 61 f. 


Was ist mit Silicea? Sie ist nur zur Hälfte inkarniert. So ähnlich ist das mit einigen Hepar sulphuris-Patienten:


<Der Husten wird ausgelöst sobald ein Körperteil kühl wird oder dem Wind ausgesetzt ist. Sogar kaltes Essen macht Husten>.

aus: William Boericke: Homoeopathic Materia Medica & Repertory, S. 327


Ein Mangel an Lebenswärme, den wir schon von Silicea kennen. Der Oberbegriff dieses Befundes ist wieder ein schwaches Inkarniertsein.

Am deutlichsten wird die schlechte Verstofflichung bei Psorinum: Wir finden das Mittel in der Rubrik …


<Wahnidee, er habe keinen Körper>
~ Zandvoorts Mind Repertory, S. 115


Natürlich haben Psorinum-Menschen einen Körper, aber sie wohnen kaum darin. Wer weiß, in welchen Welten sie sich meistens aufhalten?! Diese Patienten sind so schwach, dass sie „froh sind, dass sie leben.“ So krass drückt es Massimo Mangialavori aus.

Fassen wir zusammen: Bestimmte Patienten können das Leben nicht verdauen. Sie müssen erst ins Hier und Jetzt geholt werden. Behutsam. Mit Erdungsübungen.


Kommen wir zum dritten Thema: Es gibt Menschen, deren <Gefühle vom Verstand beherrscht> werden. Die Folge ist, dass Gefühle niedergehalten werden. Es kommt zu etwas, das Wilhelm Reich <emotionelle Stille> nannte. Blockierte Gefühle kennen wir von Natrium muriaticum. Aus den Arzneien für den Verdauungstrakt habe ich zwei Arzneien aus der Gruppe der Säuren:


Aceticum acidum (Essigsäure)
<Sie kann noch nicht einmal weinen> ~ M. Mangialavori: Die Säuren in der Homöopathie, S. 31

Nitricum acidum (Salpetersäure)
<Abneigung gegen Zärtlichkeiten> ~ Zandvoorts Mind Repertory, S. 448

Sabal serrulata (Zwergpalme)
<Mag kein Mitgefühl; es macht ihn zornig> ~ Murphys Klinische MM, S. 1781


Fassen wir zusammen: Bestimmten Patienten sind Gefühle und Nähe peinlich. Bei ihnen hat sich deshalb viel Gefühl aufgestaut. Hier hilft das bekannte Lomi lomi. Aus dem Zellgedächtnis kommen alte Gefühle hoch. Sie können endlich verdaut werden. Dann braucht der Körper keine Entzündungen im Verdauungstrakt mehr produzieren.


Mehr Information finden Sie in meinen Büchern ->



Donnerstag, 19. November 2015

Die Pathologie des Urogenitalsystems - eine Meta-Analyse



Beschwerden des Urogenitaltrakts können anzeigen, dass wir unsere Gefühlswelt lange unter Verschluss gehalten haben. Jetzt platzt alles auf. Die Schmerzen einer Nierenkolik oder Metrorrhagie erlauben es, "unsoziale" Gefühle wie z. B.

+ Boshaftigkeit,
+ Gehässigkeit,
+ Eifersucht, oder
+ Fluchen auszudrücken.

Es können auch heftige emotionale Besitzansprüche zum Vorschein kommen, "was man ja eigentlich nicht darf, da es als kindisch verschrien ist." – Mond im Skorpion.



Beschwerden am Genitalsystem sollen den Sex unmöglich machen. Was steckt dahinter? Folgende Programmierung:

"Sex ist teuflisch und schmutzig. Wer ihn auslebt, gibt sich der Verderbtheit des Fleisches hin." Da er ja irgendwie doch zu einer Beziehung gehört, ist nur die Missionarsstellung erlaubt. – Saturn in Haus 8.


Partnerschaft bedeutet, ein gewisses Maß an Bindung einzugehen, das der Beziehung Konstanz verleihen kann. Das ist ein menschliches Bedürfnis. Dieses Bedürfnis konkurriert bei bestimmten Patienten, die an Beschwerden des Urogenitalsystems leiden mit einem entgegen gesetzten Bedürfnis: Sich aus der Beziehung zu lösen - nicht primär wegen einer Affäre, sondern um Freiheit zu erlangen.

Nierenentzündungen können in Trotzphasen auftauchen. Diese Lebensabschnitte dienen dazu, unsere Abhängigkeit von Bezugspersonen zu reduzieren. Ein zweites Beispiel ist die Cervizitis. Entzündet sich der Gebärmutterhals, dann ist Koitus unmöglich. Die Patientin kann durch diesen Unweg erreichen, dass sie sich aus der Enge einer Beziehung vorübergehend befreit. Vielleicht ist der Partner kontrollsüchtig und klebt an ihr wie eine Klette. – Uranus in Haus 1.


Jede Trotzphase hat den Sinn uns weiter zu bringen. Eine regressive Phase macht das rückgängig. Die Unfähigkeit, erwachsen zu werden sehen wir deutlich bei der Amenorrhö (Ausbleiben der Regel). Die junge Frau wird beim Gedanken an eine Bindung, zusammen mit den Ansprüchen eines Kindes, von Panik ergriffen. Viele dieser Patientinnen sind so schwach inkarniert, dass sie sich die Belastungen eines Familienlebens überhaupt nicht zutrauen. Sex geht auch nicht. Um zu überleben müssen sie in ihrem bekannten Nestrevier bleiben. – Mond in Haus 4.


Ein beliebtes homöopathisches Mittel zur Behandlung von Urogenitalbeschwerden ist Apis, die Honigbiene. Insekten sind fleißig und sie leben in einer Hierarchie. Auf die betroffenen Menschen übertragen bedeutet das: Sie sind leistungsorientiert und wollen funktionieren. Der "Körper soll das gefälligst auch." Ein bedürftiger Unterleib aber erfordert ein geduldiges Hineinhören. Das ist für Insekten-Persönlichkeiten zu viel! Sie drücken "das da unten" knallhart weg. Der Körper rächt es als Nierenentzündung, Zystitis oder Prostata-Beschwerde.

Bei der Belladonna-Persönlichkeit sehen wir sehr schön die Verbindung von Unterleib zur Unterwelt. Alle Nachtschattengewächse bringen uns mit der Nacht des Lebens, also der dunklen Seite in Kontakt. Der Belladonna-Typ kann genau angeben, wie seine Unterwelt beschaffen ist:

Wahnidee, er sehe entsetzliche Gesichter – Seite 226
Wahnidee, er sehe schwarze Hunde – Seite 230
~ Barthel: Synthetisches Repertorium

Das Urogenitalsystem ist seit Alters her dem astrologischen Skorpion zugeordnet. Der Skorpion symbolisiert das Unheimliche und Böse. Das Verleugnen dieser Unterwelt hat Beschwerden im Unterleib zu Folge. Bei Belladonna ist es auch die leidenschaftliche, dunkle und daher gefräßige Mutter, sowohl in sich selbst als auch bei der leiblichen.

Calcium-Menschen brauchen viel Ruhe. Sie sind introvertiert und meiden Risiken. Für sie ist die Sexualität ein viel zu starker Impuls. Sie stellt nichts Erfrischendes dar, sondern eine Herausforderung. Mit Hilfe einer Unterleibsbeschwerde können sie sich aus dem Verkehr stillschweigend zurückziehen.

Kalziumkarbonat ist eines der wichtigsten Mittel bei Ängsten und Befürchtungen. Schon die alten Chinesen ordneten diese starken Emotionen der Niere zu.

Der Lycopodium-Mann ist ein Blender, der sich nur zu gerne Herrenwitzen anschließt. Er mogelt sich auch durch den Sex. Doch dieser erfordert Seriosität und Durchhaltevermögen - sofern man von der Partnerin ernst genommen werden will. Beim Lycopodium-Mann werden dann gegebenenfalls Prostata-Beschwerden und bei der Lycopodium-Frau eine Cervizitis zu willkommenen Ausreden, dass "im Moment leider nichts geht."


Der Salpetersäure-Patient benutzt seine Symptome, um als Opfer Macht auszuüben. Er ist daran zu erkennen, dass er Schuldige benennen wird, die "sein Leiden zu verantworten haben." Über diese Menschen wird er - sofern er als kranke Persönlichkeit in der Praxis auftaucht - seine ganze Gehässigkeit ausgießen.

Eine gut balancierte Sepia, die ihre leidenschaftliche Seite integriert hat und auslebt, wird wohl kaum am Unterleib erkranken. Die Probleme beginnen mit der Überforderung. Sepias sind ähnlich fleißig und knallhart gegen sich selbst wie Insekten-Persönlichkeiten. Deshalb halten sie sehr lange durch. Ihrem Ehrgeiz steht diese lästige Frauensache im Weg.

Mehr Information gibt's in meinen Büchern ->








Dienstag, 17. November 2015

Die Pathologie der oberen Luftwege - eine Meta-Analyse



Beschwerden der oberen Luftwege sind zunächst mit dem "Thema Kopf" verbunden. Entzündungen wie Sinusitis oder Laryngitis können auf einen Menschen hinweisen, der mit dem Kopf durch die Wand will und kein Gefühl für Gefahr hat (Mittelbild von Mercurius). Diese Entzündungen führen zur Hitze im Kopf. Ein weiterer Hitzkopf ist die Cuprum-Persönlichkeit. Hinter seiner Tonsillitis stecken Wutanfälle. Astrologie? Widder-Mond.


Während Mercurius eine extrovertierte Persönlichkeit ist, haben wir es bei Kalium bichromicum mit einem introvertierten Typ zu tun. Er ist bürgerlich angepasst. Sein Über-Ich ist mächtig. Für ihn ist jede Unmutsäußerung unschicklich. Mit seinem Chrom-Anteil wahrt er den schönen Schein. Also unterdrückt er böse Aggressionen und sorgt so dafür, dass der Körper die Sache ausbaden muss – als Sinusitis.

Auf zur Mythologie. Es ist der Drache, der Feuer speit. Das Feuer kommt aus dem Rachen, medizinisch Pharynx. Nehmen wir Lac caninum als Indikation für die Pharyngitis. Hundemilch-Patienten sind weit von einer gesunden Aggression entfernt, ... so sehr, dass sie sich <im Dunkeln vor Katzen mit riesigen Zähnen fürchten> (zitiert nach Apotheker Helfferich: Heilen mit Homöopathie, S. 178). Die Natur ist wieder genial: Sie zeigt diesen Menschen, was ihnen fehlt: Das Fauchen der Wut. Harry van der Zee sagt so schön: "Das Erste was Lac caninum-Patienten lernen sollten ist, ihrem Herrchen in die Wade zu beißen." Astrologie? Mars in Haus 8.


Wie wir von Lachesis wissen, hat der Hals eine psychologische Bedeutung beim Thema <Enge und Freiheit in der Beziehung>. Wer läuft schon gerne am Halsband? Wenn sich die Flusssäure-Persönlichkeit eingeschränkt fühlt, z. B. von Kindern oder Angestellten, dann reagiert sie mit einer Tonsillitis. Astrologie? Mond Aspekt Uranus.

Entzündungen der Schleimhäute können ein Hinweis auf ein schwaches und undifferenziert arbeitendes Immunsystem sein. Dieses Problem ist typisch für die Meeresarzneien. Calcium carbonicum führt uns mit seinem Unterlegenheitsgefühl zu einer gärenden Wut auf die eigene Machtlosigkeit. Seine Entzündungen wie Sinusitis oder Pharyngitis stellen eine verkapselte, unreife Wut dar. 


Das zweite Mittel ist auch groß: Wenn wir ungenügend inkarniert sind, dann greifen wir nur schwach nach dem Leben. Das übersetzt der Körper als schwache Immunkraft. Welche Menschen machen der eigenen Mutter Vorwürfe, sie geboren zu haben? Natrium muriaticum. Welche Indikation? Diphtherie. Astrologie? Sonne in Haus 12.

Donnerstag, 12. November 2015

Die Pathologie der unteren Luftwege - eine Meta-Analyse



In der Pathologie der unteren Luftwege (mit Beschwerden wie zum Beispiel Bronchitis, Asthma oder Rippenfellentzündung) zeigt sich eine Seele, welche sich zum großen Wurf anschickt, doch in ihrer wählerischen Einstellung auf den Mikrokosmos fokussiert ist. Sie gibt den „Clown der ewigen Freude“ (frei nach Andreas Krüger mit Bezug auf das Mittel PHOSPHOR!) …, immer jovial, doch sie steckt in einem Korsett aus latent vorhandenen Wutanfällen, sobald sie sich nur geringfügig bedroht fühlt.


In ihrer demonstrativen Großzügigkeit und Weite erscheint es, als könne sie loslassen und gewähren, doch das Gegenteil ist der Fall: Viele Beschwerden der Atmungsorgane (unteren Luftwege) belegen eine zwanghafte Ausübung von Kontrolle. Eifersucht spielt oft eine Rolle, denn diese Menschen nehmen kleinste Beleidigungen wahr und vergleichen sich sofort mit anderen.

Atmen heißt, in gleicher Weise zu geben und zu nehmen. Das Problem ist ein Ungleichgewicht: nämlich vereinnahmen und damit immer nehmen zu wollen. Die Bezugsperson wird kontrolliert, damit sie sich nicht aus dem Staube macht. Es ist emotionaler Vampirismus, der sie davor bewahren soll, in den Tiefen der Dunkelheit verloren zu gehen. Das krampfhafte Zerren findet seine Entsprechung im spasmodischen Husten und im Bronchospasmus des Asthmas.


Widerstandslosigkeit ist ein weiteres Lernfeld für diese Patienten. Sie "hören von schrecklichen Dingen" und geraten dadurch "aus der Bahn." Es liegt eine große Empfindsamkeit gegenüber allen Eindrücken zu Grunde. Das Nervensystem dieser Menschen hat - metaphorisch gesprochen - die Qualität von Espenlaub. Als Reaktion auf die Widerstandslosigkeit kann der Körper eine Allergie entwickeln (allergisches Asthma beispielsweise).

Bei männlichen Patienten ist der Habitus stark beschädigt. Der Grund liegt in einem Gefühl von Machtlosigkeit, was sie nachhaltig demütigt. Husten, Pfeifen, Brummen und andere Geräusche aus dem Brustkorb sind das Ergebnis verloren gegangener Machtkonflikte. Kinder, die ständig husten, spiegeln unterschwellige Aggressivität, häusliche Spannungen und die Machtlosigkeit der Eltern.

Astrologie? Löwe-Sonne mit Jungfrau-Mond, dazu Saturn in Haus 8 und ... Pluto in Haus 1. Zur Pluto-Stellung habe ich noch eine Zugabe aus dem Fußballstadion:
 


Das Bild zeigt einen Fußballspieler, der offensichtlich 
ein grobes Foulspiel begangen hat, doch er 
"ist sich keiner Schuld bewusst." Wo greift er sich hin? 
Bildquelle: www.eurosport.de